Motorrad Forum - Alles außer langsam  

Zurück  

Motorrad Forum - Diskutiere über Motorräder und mehr

> Motorräder > Supersport / Streetfighter

Antwort
gefällt mir bei facebook
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 30.08.2011, 14:04
Sozius
 
Registriert seit: 30.08.2011
Beiträge: 4
Standard Streetfighter für Fahranfänger?

Hallo
Ich ziehe es seit einiger Zeit in betracht einen neuen Motorradführerschein zu machen. Vor 5 Jahren hab die Klasse A1 erfolgreich absolviert und für 2 Jahre eine suzuki mit 125 ccm gefahren, nun fahre ich seid ca 3 Jahren nur noch Auto.

Allerdings packt mich jetzt wieder die Lust =)

Waere es sinnvoll als Einstiegsmotorrad eine Streetfighter zu wählen?
Hab mir die Ducati Streetfighter S (1099 ccm) ausgeguckt, das gewicht ist im gegensatz zu anderen 600er und 750er echt niedrieg und zudem sieht sie wirklich gut aus.
Ich gehe einfach mal davon aus, das die motorräder die leichter sind handlicher als schwerer Motorräder sind? Sehe ich das richtig?

Wenn ich falsch liege, würde ich euch bitten mich darüber richtig auf zu klären. Und Verbesserungsvorschläge sind auch erwünscht =)

Lg Robin
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 30.08.2011, 14:28
Ducatisti
 
Registriert seit: 10.09.2009
Beiträge: 4.072
Standard AW: Streetfighter für Fahranfänger?

Hallo erstmal!

Ducatis sind arg divisil! Wenn Du nicht das nötige Kleingeld hast um in eine FACHWERKSTATT zu gehen, dann lass von einer Duc die Finger!
Jeder Depp kann an einer Japaner schrauben - die sind da nicht so empfindlich, aber mit einer Duc ausschl. in die DUC-FACHWERKSTATT!

Das Gewicht ist nicht alleine ausschlaggebend. Es kommt auf die Verteilung an - und auf Deinen Popometer! Der Eine kann sie händeln, der Andere nicht...

Ich hatte immer gesagt, daß ich nie mehr als 200 kg/leer möchte. Jetzt habe ich 220 kg leer und kann es besser händeln als die Vorgängerin mit 202 kg leer.

Ob Du eine Streetfighter oder eine SuperSportler fährst ist doch völlig wurscht. Einfach Gehirn einschalten und schon passts. Es gibt Fahranfänger die sitzen gleich auf eine 170 PS Maschine und es geht super. Andere machen sich mit 34 PS lang...
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 30.08.2011, 14:44
Sozius
 
Registriert seit: 30.08.2011
Beiträge: 4
Standard AW: Streetfighter für Fahranfänger?

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Allerdings würden mich mal die Vorzüge einer Streetfighter gegenüber einer Supersportler interessieren bzw. auch anders herum.
Klingt vllt. ein bissl blöd, aber ich habe noch keine Erfahrungen sammeln können.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 30.08.2011, 14:48
Ducatisti
 
Registriert seit: 10.09.2009
Beiträge: 4.072
Standard AW: Streetfighter für Fahranfänger?

Ist halt eine ganz andere Art von Motorrad. Kommt immer darauf an, was Du gerne machen möchtest. Wie Du gerne fährst.
Ist wie ne GS mit ner Harley zu vergleichen. Jede Art von Mopped hat seine Vorzüge...

Mit einer SS langsam zu fahren ist anstrengend und macht nicht wirklich Spaß. Dafür gehts auf der Renne ab wie die Luzie und wenn man gerne sportlich fährt machts riesen-Spaß.

Mit einer SF kann man sportlich um die Kurven heizen, aber auch mal eher gemütlich fahren. Auf der Renne machts keinen Spaß und ist auch sinnlos - dauerhaft sportlich fahren oder AB geht praktisch gar nicht (hängst wie ein Fähnlein im Wind durch die relativ aufrechte Sitzposition).
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 30.08.2011, 14:57
Sozius
 
Registriert seit: 30.08.2011
Beiträge: 4
Standard AW: Streetfighter für Fahranfänger?

Das ist aber auch schwer sich zu entscheiden ...

Was waere die bessere Entscheidung um große Strecken (ca 600 km) zurückzulegen?
Soll jetzt nicht heißen das ich täglich so viel fahre, allerhöchstens 4 mal im monat. Wahrscheinlich bestimmt eine Tourer, aber die mag ich nicht besonders. Eher die SF oder SS?
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 30.08.2011, 15:02
Jürgen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Streetfighter für Fahranfänger?

Ducatis sind arg divisil! Wenn Du nicht das nötige Kleingeld hast um in eine FACHWERKSTATT zu gehen, dann lass von einer Duc die Finger!
Jeder Depp kann an einer Japaner schrauben - die sind da nicht so empfindlich, aber mit einer Duc ausschl. in die DUC-FACHWERKSTATT!


Das kommt so rüber als wenn wir aus Geldmangel alle nur fahren....
Ich habe zwei Kumpels 900 /1098 die schrauben alles selber.....Wissen angeeignet, Spezialwerkzeuge gekauft.......und auf gehts...

Gruß Jürgen
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 30.08.2011, 21:41
Benutzerbild von Flash
Moderator
 
Registriert seit: 25.05.2011
Ort: zu hause
Motorrad: Banditmischling
Beiträge: 3.990
Standard AW: Streetfighter für Fahranfänger?

Streetfighter was ist ne Streetfighter

Nur weil Streetfighter drauf steht muss es nicht Streetfighter sein.

Die klassischen Streetfighter haben als Basis ne Dicke Maschine (Bandit 1200; GSX 1300 usw)
Die Bandit wiegt 230KG
Die Ducati nur 167KG

Vom Gewicht her also nicht das was du suchst.

Mach einfach mal ne Probefahrt mit einer Maschine die du gut findest
und wenn dir das Handling zusagt und dein Hintern auch zustimmt,
dann kauf sie dir.
__________________
Schön fahren, statt schnell fahren.
also schön schnell
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 31.08.2011, 06:14
Ducatisti
 
Registriert seit: 10.09.2009
Beiträge: 4.072
Standard AW: Streetfighter für Fahranfänger?

Sorry, wollte Euch nicht aufn Schlipps treten, aber die Desmodromische Ventilsteuerung ist halt nicht einfach. Habe es schon mehrfach erlebt, daß "Otto-Normalschrauber" = "ein nicht auf speziell Duc gelernter KFZ" einfach nicht das nötige Fachwissen hierzu hat.

Sorry, es ist nunmal so - an einem Japaner kann man nicht so viel falsch machen und die Motoren sind viel robuster.

Ich mache auch alles selbst - bzw. lasse mir mal helfen von meinem Freund, wenn ich nimmer weiter komme - aber ich musst auch mal erst lernen, was es heißt an einer Duc rumzuschrauben. Kurz am falschen Schräublein gedreht und schon verreckt der Motor.

Ich bin selber jahrelang Japaner gefahren und war immer sehr, sehr zufrieden damit. War definitiv nicht abwertend gemeint. Aber so ein hochgezüchteter Motor wie bei einer Duc mit eben den vielen divisilen Kleinigkeiten muss schon entsprechend behandelt werden. Diese Dinger sind gleich beleidigt, wenn man da ein bisschen dran rumspielt.

Meine Duc ist im Übrigen nicht ständig in der Werkstatt, da ich sie nach dem Kauf aufgemacht hab und alles entsprechend so eingestellt und gerichtet hatte, wie es gehört.
Da aber die wenigsten Leute die Möglichkeit dazu haben und die teuren Duc-Werkstätten meiden, gehen viele Ducs kaputt oder/und sind ständig in der Werkstatt.
Durch das Alu muss man die Dinger auch immer schön warm fahren und da dies wenige Leute machen, verrecken die Motoren jämmerlich...

Duc ist eben sehr speziell und entweder man liebt es - oder halt nicht. Meine Süße hat mich jedenfalls noch nie im Stich gelassen und dankt mir die Schrauberei mit sauberem, dunklem Bollern

Und die Farbe oder der Ton ist einfach Geschmacksache.

Fakt ist jedenfalls, daß es im LKR bei mir ausschl. meine und die 998er von meinem Schatz gibt - die Dinger sind mittlerweile so selten...
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 31.08.2011, 06:17
Ducatisti
 
Registriert seit: 10.09.2009
Beiträge: 4.072
Standard AW: Streetfighter für Fahranfänger?

@Veranovivaz: wenn Du wirkliche Touren fahren möchtest mit ca. 600h km, dann ist eine SS sicherlich nicht so sehr geeignet. Vom einen her, weil Du Gepäck schlecht unterbringen kannst - zum Anderen, weil die Sitzposition nach 6 - 10 Stunden nicht mehr wirklich bequem ist.

Dafür solltest Du Dir eine Tourer kaufen.

Du kannst jedoch auch den Mittelweg wählen und Dir eine Sporttourer kaufen. Damit kann man gut sportlich fahren und trotzdem noch Touren
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 31.08.2011, 07:05
Benutzerbild von Jeanine
Fahrlehrer
 
Registriert seit: 15.03.2011
Ort: Hamburg
Motorrad: Kawasaki zx6R 636C
Beiträge: 1.479
Standard AW: Streetfighter für Fahranfänger?

Hey Hummel

Sagmal du hast etwas von warmfahren geschrieben.

Verstehe ich

ABER Wenn man nicht in einer Großstadt wohnt und durch den Stadtstau muss...wie soll ich sie da ordentlich warm fahren? Ich habe MAXIMAL 1,5km bis ich ausser Orts bin und da kann ich ja nicht mit 50 km/h fahren
Und meine Maschine braucht ca. 10km bis sie ansatzweiße warm ist


Hast du da irgendwie einen Tip


LG Jeanine
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 31.08.2011, 07:32
Ducatisti
 
Registriert seit: 10.09.2009
Beiträge: 4.072
Standard AW: Streetfighter für Fahranfänger?

Wie gesagt - durch das Alu sind die Ducs da total empfindlich.

Die Japaner haben hier robustere Motoren und gehen auch - wenn man sie im kalten Zustand MAL etwas höher dreht - nicht gleich kaputt.

Ich habe es immer so gehalten, daß ich mit meiner Kawa die ersten 10 km (je nach Außentemperatur auch mal 20 km) max. auf 5.000 gedreht hab. Dann musst halt hochschalten und fährst halt mit 100 km/h im 6 Gang

Bei meiner Duc drehe ich die ersten km immer nur bis 4.000.

Wenn Du das Mopped aus der Garage holst und sie anmachst, draufsitzt und nach 200 m gleich auf der AB mit 200 Sachen langbrezelst ist es ziemlich wahrscheinlich, daß Du irgendwann einen kapitalen Motorschaden hast.

Ist wie beim Auto auch - erst warmfahren, dann hochdrehen und max. Leistung abfragen.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 31.08.2011, 11:26
Benutzerbild von Jeanine
Fahrlehrer
 
Registriert seit: 15.03.2011
Ort: Hamburg
Motorrad: Kawasaki zx6R 636C
Beiträge: 1.479
Standard AW: Streetfighter für Fahranfänger?

Sehr lieb ihr beiden

Also...ueber 5000Touren fahre ich eh nie, ausser ich ueberhole mal oder halt Autobahn, aber bis ich auf der bin ist mein Motorrad entweder durch die Landstraße warm oder durch den Stau-.-


D.h. ich kann ohne Bedenken gleich auf 5000Touren fahren?

LG Jeanine
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 31.08.2011, 12:17
Ducatisti
 
Registriert seit: 10.09.2009
Beiträge: 4.072
Standard AW: Streetfighter für Fahranfänger?

Wann fängt denn der rote Bereich vom Drehzahlmesser an?
Also bei meiner ZX6R fing der bei 12 an und ging bis 16.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 31.08.2011, 12:18
Benutzerbild von Bredi
Blümchenpflücker
 
Registriert seit: 18.06.2011
Ort: Niedersachsen
Motorrad: CBF 600
Beiträge: 2.446
Standard AW: Streetfighter für Fahranfänger?

Neeee las mal bei 3000-4000 U/min gut sein.......dein Motor wird es dir danken.
__________________
--Munter bleiben--
--Gruß Jens--
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 31.08.2011, 16:35
Benutzerbild von Thunder
Dompteur
 
Registriert seit: 30.07.2011
Ort: nahe Karlsruhe
Beiträge: 35
Standard AW: Streetfighter für Fahranfänger?

Also Streetfighter als Anfänger seh ich überhaupt kein Problem drin.
Ich fand zB. am Anfang die Position mit den Stummellenkern total seltsam, händelt sich bei schritttempo anders als mit der breiten Stange vom Fahrsschulmöp.

Und bei der Duc Sache dacht ich ich les nicht recht
Ich denke wenn man sich ausreichend mit der Materie beschäftigt kann man an allem rumschrauben. Und wenns mal was größeres ist, sollte mmn jeder zur Fachwerkstatt.
Aber ne 848 würde mir auch schon zusagen
__________________
Yamaha YZF 600 R Thundercat
Mit Zitat antworten
Antwort
gefällt mir bei facebook


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Welches Motorrad für ein Fahranfänger?? Danni18 Kaufberatung 13 23.04.2010 08:42
was empfehlt ihr nem Fahranfänger? biker88 Motorrad Allgemein 53 24.11.2009 15:22
Fahranfänger YZF R6 oder GSXR 600 ?? Grano Kaufberatung 25 08.08.2009 01:16
Fahranfänger auf Endurosuche jasonvorhees Enduro / Reiseenduro 3 29.07.2009 21:39
Fahranfänger-Kaufentscheidung!? Selevin Kaufberatung 6 26.06.2009 14:01


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Content Relevant URLs by vBSEO 3.2.0