Motorrad Forum - Alles außer langsam  

Zurück  

Motorrad Forum - Diskutiere über Motorräder und mehr

> Allgemein > Touren

Antwort
gefällt mir bei facebook
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 09.01.2009, 12:29
Sozius
 
Registriert seit: 09.01.2009
Ort: Kaiserstuhl/Baden
Beiträge: 18
Sevenfifty2003 eine Nachricht über ICQ schicken
Standard Südtirol

Hallo !

Hier noch zwei Tourentips aus einer anderen Gegend nämlich aus Südtirol:

Tour 1:

Ihr fahrt nach Bozen von dort auf die SS241 Richtung Welschnofen. Diesen Ort passiert ihr Richtung auf der SS241 ihr kommt an dem Karer See vorbei (der ist so klar dass man die Fotos fast nicht glauben kann, aber es ist wirklich keine Montage) weiter in Richtung des Rosengartens (Der Berg heißt so, weil er bei Sonnenuntergang knallrot leuchtet) weiter gehts bis nach Vigo di Fassa, wo Ihr links abbiegt auf die SS48, die berühmte Dolomitenstraße. Der folgt Ihr bis nach Cortina d´Ampezzo. Unterwegs müßt ihr Unmengen von Pässen erklimmen, Serpentinen, Kurven, Berge Aussicht alles was das Herz begehrt.

Ganz besonders sehenswert, ist hier wohl das Sellajoch, das Grödner Joch der Karer Pass und natürlich der Rosengarten. Wenn Ihr nicht nur fahren sondern auch schauen wollt, dann seid ihr mit dieser Tour hin und zurück den ganzen Tag locker beschäftigt.


2. Tour:

Von Fronleichnam bis Sonntag, waren wir in den Tiroler Alpen.

Hier die Tourenbeschreibung:


1. Tag:

Route: Von Orschweier aus über den Schwarzwald zum Bodensee bis Lindau – über den Flexenpass und der Arlberg nach Landeck und weiter nach Prutz

Schon als wir uns morgens trafen zeichnete sich ab, dass das Wetter nicht ganz so überragend werden würde. Aber wir sind ja nicht aus Zucker.

Am Bodensee legten wir unseren obligatorischen „McDonalds Stopp“ ein und fuhren anschließend immer am Bodensee entlang hinüber nach Österreich. (einfach immer ein schöner Anblick, der Bodensee)

Hier kamen dann auch bald die ersten Berge (endlich) nur leider spielte das Wetter jetzt überhaupt nicht mehr mit.
Auf dem Flexenpass lag noch meterhoch der Schnee, die Strasse war zwar geräumt aber durch den Regen und den Nebel (ja hier oben gibt es wirklich beides zusammen) klatschnass.

Als dann noch eine Baustelle kam, bei der einfach die komplette Strasse fehlte und wir durch eine Geröllhalde mussten wurde das ganze wirklich abenteuerlich.

Nach einer kurzen Pause auf der Passhöhe gings weiter in Richtung Arlberg, und dort durch einen Tunnel. Im Innern kam wieder eine grauenhafte Baustelle. Die Österreicher reißen nicht nur eine Fahrbahn weg sondern die komplette Strasse und denken sichwahrscheinlich, die Touris sollen schauen wie sie klar kommen. Wieder eine Strasse die aussah wie nach einem Erdbeben, nur noch dazu innerhalb eines Tunnels.
Nach ca. 380 km und 10 Stunden waren wir alle froh als wir in Prutz (einem kleinen Dorf bei Landeck) ankamen, allerdings mit vielen schlechten Vorahnungen was das Wetter für die restlichen
Tage anging.

Die Unterkunft in Prutz ist sehr zu empfehlen. Das Einzelzimmer mit Halbpension (Frühstück und Abendessen als 3 Gänge Menu) kostete pro Nacht 37 €. Die Unterkunft hieß "Hotel Rose"

2. Tag:

Route: Durchs Vinschgau zum Reschensee – weiter nach Latsch und dann über Meran zum Jaufenpass und Timmelsjoch und weiter über den Brenner nach Kühtai und zurück nach Prutz
(ca. 340 km)

Das Wetter überraschte uns alle, nachdem es am frühen Morgen noch sehr bewölkt war, klarte es innerhalb von 1-2 Stunden auf und wurde ein richtig schöner Tag. Petrus ist vielleicht doch Biker.

Und so gings rüber nach Italien, genauer Südtirol.

Erste Station war der Reschensee im Vinschgau.

1950 überflutete die damalige Italienische Regierung, gegen den Willen der Bevölkerung und ohne eine Entschädigung für die Bewohner, den Ort Graun um einen Stausee zur Stromerzeugung zu gewinnen.

Den Kirchturm ließ man stehen, dieser ragt heute als Mahnmal an dieses Unrecht aus dem See hervor und ist zu einem großen Tourismusmagnet geworden.

Wir fuhren nach einer kurzen Rast weiter und legten in Latsch, im Bierkeller, eine Rast ein. Eine wunderschöne Kneipe im Wald, in der Hähnchen und Schweinshaxe am offenen Feuer gegrillt werden.

Anschließend gings weiter zum Jaufenpass, langsam wurde es immer wärmer und gerade der
Stadtverkehr in Meran war grauenhaft, natürlich verfuhren wir uns dort auch noch prompt aber die Straßenführung hier ist einfach zu chaotisch. Aber schließlich fanden wir unseren Pass doch.

Über wunderschöne Kurven und traumhaften Aussichtspunkten gings den Jaufenpass hoch und über das Timmelsjoch wieder runter.

Nach einem kurzen Tankstop gings weiter über den Brenner, hier waren alle etwas überrascht wie langweilig dieser berühmte Berg ist.

Nachdem wir wieder die wunderschöne Gegend von Tirol bewundern durften gings hoch nach
Kühtai, das ist übrigens der höchstgelegene Wintersportort Österreichs. Dementsprechend lag hier auch noch Schnee und die Aussicht war traumhaft.

Nach einer kurzen Pause fuhren wir zurück nach Prutz.

Abends saßen wir noch lange bei Cola-Rum zusammen und genossen das schöne Wetter.

3. Tag:

Route: von Prutz Richtung Kaunertaler Gletscher, am Stausee entlang den Berg hinauf.

Später wieder zurück nach Prutz dann in Richtung Schweiz nach Samnaun und wieder zurück

Das Wetter hielt auch heute all unseren Hoffnungen stand, es wurde sogar immer schöner, ich holte mir einen mächtigen Sonnenbrand auf der hohen Stirn.

Zuerst gings auf die Kaunertaler Gletscherstrasse, (Maut 10 €) vorbei an dem in den 60ern erbauten Gepatschstausee den alten aber heute gut ausgebauten Pilgerweg mit seinen über 20 Kehren hoch bis zum Gipfel.

Dort war klasse Wetter und wir konnten bei strahlendem Sonnenschein den Skifahrern zusehen. Einfach traumhaft.

Anschließend gings auf dem selben Weg wieder hinunter bis zum Stausee, wo wir auf der Staumauer ein Picknick machten.

Gut ausgeruht gings weiter in Richtung Schweiz. Hinüber über die Grenze nach Samnaun deckten wir uns erst mal mit zollfreiem Sprit für € 1,02/Ltr. Ein (nur zum Vergleich in Deutschland kostet der Liter schon € 1,50) Nachdem unsere Raucher sich auch noch mit billigen Zigaretten eingedeckt hatten, machten wir in einem der Zahlreichen Hotels eine Kaffeepause. Samnaun verfügt übrigens
über die höchstgelegene Shoppingmeile Europas und alles Zollfrei.

Am späten Nachmittag gings wieder zurück nach Prutz.

4.Tag:

Route: von Prutz über den Piller und den Fernpass zum Oberjoch, bei Sonthofen über die Grenze und wieder zurück zum Bodensee dort auf die Autobahn Richtung Donaueschingen und dann übers Höllental nach Freiburg und über die Autobahn zurück nach Orschweier.

Auch am letzten Tag hielt das gute Wetter und so gings viel zu früh wieder zurück in die Heimat.

Zuerst hoch auf den Piller von wo man auf einer 700m hohen Steilwand eine Traumhafte Aussicht genießen kann.

Weiter über traumhafte Kurven über den Fernpass und das Oberjoch. Der Blick auf die Zugspitze ist einfach Traumhaft.

Unterwegs genossen wir zum Abschied noch einmal Germknödel und gingen dann bei Sonthofen über die Grenze und im leider viel zu dichten Verkehr am Bodensee entlang bis zur Autobahn Richtung Donaueschingen.

Allen tat kräftig der Hintern weh, so dass wir ganz glücklich waren hier jetzt mal richtig Gas geben zu können.

Übers, leider auch überfüllte Höllental, gings dann wieder zurück nach Freiburg und über die Autobahn nach Hause.

Wenn Ihr von dieser Tour Fotos sehen wollt, schaut auf unsere Web-Site: www.mc-worlddriver.de

Bis Dann !!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.01.2009, 18:37
Benutzerbild von KawaGpx
Fahrer
 
Registriert seit: 04.08.2008
Ort: Wolfenbüttel
Beiträge: 228
KawaGpx eine Nachricht über ICQ schicken
Standard AW: Südtirol

die 1. tour hört sich mal richtig gut. muss dazu quer durch die brd, aber man bekommt ja auch was geboten...

beste grüße, basti
__________________
Wer länger schnell ist, ist länger vorn
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 31.05.2009, 14:39
Benutzerbild von scrubble
tourenfahrer
 
Registriert seit: 31.05.2009
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 18
Standard AW: Südtirol

hallo,
kann dir nur zustimmen, deine zwei touren sind wirklich taumhaft, vor allem die erste!!
von der zweiten tour bin ich eigentlich auch alles gefahren, entweder tagestour oder als anfahrt für eine mehrtagestour. werde diesen sommer wieder einige tage im südtirol unterwegs sein und freue mich schon sehr drauf.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Campolongo Paß 1.875m, 1.JPG (672,6 KB, 2x aufgerufen)
Dateityp: jpg Grödner Joch 2.212m, 1.JPG (656,7 KB, 1x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMGP5850.jpg (257,7 KB, 1x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMGP6061.jpg (203,0 KB, 3x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMGP6108.jpg (244,8 KB, 1x aufgerufen)
__________________
gruß
scrubble
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 03.06.2009, 00:23
Benutzerbild von Sebastian
Rennleitung
 
Registriert seit: 29.08.2007
Ort: Siedenburg
Motorrad: Yamaha YZF-R6
Beiträge: 993
Sebastian eine Nachricht über ICQ schicken
Standard AW: Südtirol

Das Kurvenparadies für jeden Norddeutschen da unten ... ;-)
__________________
Die Hand zum Gruß heb*
Sebastian
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.08.2009, 20:59
Benutzerbild von Idefix
Motorradfahrer
 
Registriert seit: 23.08.2009
Beiträge: 403
Standard AW: Südtirol

Bin jedes Jahr für eine Woche in den Dolomiten und jetzt das dritte mal am Karerpass - Hotel Castel latemar. Der Nigerpass, der direkt auf den Karerpass trifft ist auch super!
Die Sella-Runde....... na ja.... immer verdammt viel Verkehr.
Geb dir mal nen Tip: Fahr mal etwas weiter südlich. Vor allem die SS 612 von Cavalese nach Lavis. Keine Dolomiten-Tour ohne die Strecke!
__________________
________________________________
Don´t eat yellow snow!
Mit Zitat antworten
Antwort
gefällt mir bei facebook

Stichworte
navi, navigation, routenplaner, rutenplaner


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln