Motorrad Forum - Alles außer langsam  

Zurück  

Motorrad Forum - Diskutiere über Motorräder und mehr

> Motorräder > Motorrad Allgemein

Antwort
gefällt mir bei facebook
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 27.03.2017, 17:28
Benutzerbild von Ronin
alias Viking
 
Registriert seit: 03.10.2009
Ort: bei Ascheberch (Aschaffenburg)
Motorrad: BMW R1200GS Rallye "PEPSI"
Beiträge: 4.282
Standard Das Ende der 600er Supersportler

Der Markt der Supersportler schrumpft immer weiter ein, 4 hersteller stellen ihre 600er ein.
Ende der 600er-Supersportler - Motorradnachrichten | MOTORRADonline.de
__________________
come to the dark side, we have cookies

Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.03.2017, 08:59
Motorradfahrer
 
Registriert seit: 08.09.2016
Ort: WBL/Harz
Motorrad: Ducati SCR800
Beiträge: 257
Standard AW: Das Ende der 600er Supersportler

Um die Daytona find ich es schon länger schade :-( hübsches Ding.

Eigentlich war die Klasse immer meine heimliche Hoffnung, mit den kurzen Dackelbeinen doch irgendwann mal so ein Motorrad ausprobieren zu können
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.03.2017, 10:01
Benutzerbild von WorldEater
Vorfahrer
 
Registriert seit: 14.08.2015
Ort: Hanau
Motorrad: R1200GS & KTM Superadventure S
Beiträge: 1.720
Standard AW: Das Ende der 600er Supersportler

@Ronin
Das war schon länger abzusehen.

@Feli
Kannst Du doch immer noch... gibt noch genug 600er am (Gebraucht-)Markt.
Abgesehen davon sind die 1000er heutzutage auch nicht nennenswert größer.
__________________
Wofür 4-Zylinder-Motoren? Am Motorrad 2 Zylinder zu viel, im Auto 2 zu wenig...

Youtube-Kanal
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.03.2017, 18:42
Benutzerbild von Ronin
alias Viking
 
Registriert seit: 03.10.2009
Ort: bei Ascheberch (Aschaffenburg)
Motorrad: BMW R1200GS Rallye "PEPSI"
Beiträge: 4.282
Standard AW: Das Ende der 600er Supersportler

@WorldEater, das mit Sicherheit aber ist das nicht eher ein allgemeiner Totengesang der seit Jahren die Supersportler Klasse begleitet, auch die 1000er.
Es bleibt halt abzuwarten wie der Wegfall, einer Großzahl der 600er, sich auf die Verkaufszahlen der 1000er auswirkt oder ob die Leute eher gleich auf andere Typen umsteigen.

Ich weis ja nicht wie es in euren Bekanntenkreisen ist aber bei mir ist es so das von denen die am Anfang eine SSP gefahren haben sich die meisten als 2tes keine mehr geholt haben.
Auch die aktuelle Entwicklung begünstigt diesen Trend, heute haben Nakeds und sogar Reiseenuros schon Leistungen die in den Bereich von SSP's vorstoßen und das bei oftmals besserer Ergonomie für die Straße.
__________________
come to the dark side, we have cookies

Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 28.03.2017, 20:21
Benutzerbild von Bredi
Blümchenpflücker
 
Registriert seit: 18.06.2011
Ort: Niedersachsen
Motorrad: CBF 600
Beiträge: 2.446
Standard AW: Das Ende der 600er Supersportler

Besondes erwähnenswert finde ich diese Aussage......Zitat aus der PS:
"dazu kommen mechanische Geräusche etwa von der Kette."
Hm........da fahren anderes Moppeds wohl nur mit Kardan oder Riemen.
Ich finde den Punkt "Lautstärke-Bestimmungen" auch nicht zutreffend.....sicher drehen 600 SS recht hoch, wenn ich mich recht errinnere beginnt der rote Bereich unserer Hornet auch erst bei 13000 U/min und die Hornisse ist mit Serienauspuff eine "Flüstertüte".
__________________
--Munter bleiben--
--Gruß Jens--
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 29.03.2017, 09:06
johu
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Das Ende der 600er Supersportler

Also in meinem Bekanntenkreis ist es so, dass alle mit einer 600er auf eine 1000er umgestiegen sind. Ich bin da noch eher unentschlossen, da ich mir nicht sicher bin ob ich tatsächlich eine derartige Leistungssteigerung brauche :-/
Hab mir am Wochenende die RSV4 angesehen und 201 PS sind schon ein Wahnsinn. Natürlich gibts auch leichtere 1000er aber trotzdem ist es nochmal was anderes als eine 600er.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 29.03.2017, 09:41
Motorradfahrer
 
Registriert seit: 08.09.2016
Ort: WBL/Harz
Motorrad: Ducati SCR800
Beiträge: 257
Standard AW: Das Ende der 600er Supersportler

Ist halt immer die Frage, was die Beweggründe sind.

"Will" man einfach nur die Große, weil sie einem besser gefällt?
"Muss" man die Große haben, weil man mit der Kleinen fahrerisch nicht mehr weiter kommt?
"Muss" man die große haben, um im Freundeskreis nicht der letzte mit der kleinen Maschine zu sein?

Gruppenzwang schließe ich gerade bei den jüngeren Fahrern nicht ganz aus ;-)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 29.03.2017, 12:52
Benutzerbild von Ronin
alias Viking
 
Registriert seit: 03.10.2009
Ort: bei Ascheberch (Aschaffenburg)
Motorrad: BMW R1200GS Rallye "PEPSI"
Beiträge: 4.282
Standard AW: Das Ende der 600er Supersportler

Zitat:
Zitat von Bredi Beitrag anzeigen
Besondes erwähnenswert finde ich diese Aussage......Zitat aus der PS:
"dazu kommen mechanische Geräusche etwa von der Kette."
Hm........da fahren anderes Moppeds wohl nur mit Kardan oder Riemen.
Ich finde den Punkt "Lautstärke-Bestimmungen" auch nicht zutreffend.....sicher drehen 600 SS recht hoch, wenn ich mich recht errinnere beginnt der rote Bereich unserer Hornet auch erst bei 13000 U/min und die Hornisse ist mit Serienauspuff eine "Flüstertüte".
Das mit der Kette seh ich ähnlich, geht man danach müsste man Ketten verbieten.
Klar 600er drehen hoch, allerdings ist es doch sehr unrealistisch keiner wird dauerhaft mit 14000 Umdrehungen durch die Gegend Fahren.
Ja will man etwas an der Lautstärke tun müssen die Auspuffanlagen so gebaut werden das sie bei einer Manipulation zerstört werden (also Killer und Topf bilden eine Einheit) oder Zubehör Pötte gleich ganz verbieten.

Der Tod der 600er in Europa ist für mich auch der A2 Führerschein oder genauer seine 96PS Ausgangsleistungs-Regelung.

Zitat:
Zitat von johu Beitrag anzeigen
Also in meinem Bekanntenkreis ist es so, dass alle mit einer 600er auf eine 1000er umgestiegen sind. Ich bin da noch eher unentschlossen, da ich mir nicht sicher bin ob ich tatsächlich eine derartige Leistungssteigerung brauche :-/
Hab mir am Wochenende die RSV4 angesehen und 201 PS sind schon ein Wahnsinn. Natürlich gibts auch leichtere 1000er aber trotzdem ist es nochmal was anderes als eine 600er.
Gut die Frage hier ist, bist du schon mal was anderes gefahren?
Klar es hört sich geil an wen man erzählen kann, "hey mein Motorrad hat 200PS", aber ist man ehrlich fährt man nicht ständig mit 300 über die Autobahn, braucht man sie nicht. Ist man ganz ehrlich braucht man nicht mal die 120-130PS einer 600er.
Nimmt man aber Powerbikes wie die MT-10 oder die 1290 SuperDuke, die haben Power bis zum abwinken (kraft liegt meist sehr früh an), schaffen vielleicht nur schwer die 300 aber den Vorteil das man Ergonomischer sitzt (für den Straßen Betrieb) und so fasst spielerisch um die Ecken kommt. Wobei man die 150+PS dafür nicht braucht.

Zitat:
Zitat von Feli Beitrag anzeigen
Ist halt immer die Frage, was die Beweggründe sind.

"Will" man einfach nur die Große, weil sie einem besser gefällt?
"Muss" man die Große haben, weil man mit der Kleinen fahrerisch nicht mehr weiter kommt?
"Muss" man die große haben, um im Freundeskreis nicht der letzte mit der kleinen Maschine zu sein?

Gruppenzwang schließe ich gerade bei den jüngeren Fahrern nicht ganz aus ;-)
Mit Punkt 1 und 3 kann ich dir zustimmen, gerade Punkt 1 ist ja der Punkt der die Beliebtheit, gerade bei Jungen Motorradfahrern, der SSP erklärt.
Das erste Motorrad kauft man meist nach Optik, einfach weil man nicht weis was einem liegt.

Bei Punkt 2 muss ich sagen, das ist kein Punkt der realistisch ist. Auf der Straße fährt man keine 600er an seine Grenze und wen ist man in bereichen unterwegs wo der Führerschein schon 10 mal weg ist.
__________________
come to the dark side, we have cookies

Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 30.03.2017, 08:21
Benutzerbild von ichdereric
Mittelfranke
 
Registriert seit: 01.04.2013
Beiträge: 2.527
Standard AW: Das Ende der 600er Supersportler

Na ja, mit der Begründung "braucht man nicht" als Ausscheidungskriterium, wären wir dann bei einer GS 500 E, oder Ähnlichem...
Ich fahre mein Motorrad, weil ich es will.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 30.03.2017, 11:52
Benutzerbild von WorldEater
Vorfahrer
 
Registriert seit: 14.08.2015
Ort: Hanau
Motorrad: R1200GS & KTM Superadventure S
Beiträge: 1.720
Standard AW: Das Ende der 600er Supersportler

Ein Hauptgrund ist ganz sicher die aktuelle A2-Regelung.
Dazu kommt, dass wohl kaum ein Anfänger sich eine nagelneue 600er Sportmaschine leisten kann.
Die Neulinge kaufen überwiegend gebrauchte Sportler.

Bei den solventen Käufern hat sich die Vorliebe für Sportmaschinen auch etwas gelegt... momentan sind Reiseenduros und Retromoppeds im Trend. Und die sog. "Power-Nakeds" sind im Landstraßenbetrieb vermutlich den meisten SSP überlegen, was das Leistungs-Komfort-Verhältnis angeht.
__________________
Wofür 4-Zylinder-Motoren? Am Motorrad 2 Zylinder zu viel, im Auto 2 zu wenig...

Youtube-Kanal
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 30.03.2017, 15:16
Benutzerbild von Bayker
Motorrad Schrauber
 
Registriert seit: 19.09.2015
Ort: Lkr München
Motorrad: z. Zt. ohne
Beiträge: 153
Standard AW: Das Ende der 600er Supersportler

Ich weine meiner CBR 600 keine Träne nach. Alles was eine 600er Supersport im Straßenverkehr kann, können die heutigen 1000er auch, nur besser. Und im Straßenverkehr zählt für mich frühzeitiges Drehmoment mehr als die Absolute PS-Leistung. Die 600er Drehorgeln sind was für die Rennstrecke.
__________________
Hubraum ist durch nichts zu ersetzen
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 30.03.2017, 18:04
Benutzerbild von Ronin
alias Viking
 
Registriert seit: 03.10.2009
Ort: bei Ascheberch (Aschaffenburg)
Motorrad: BMW R1200GS Rallye "PEPSI"
Beiträge: 4.282
Standard AW: Das Ende der 600er Supersportler

Zitat:
Zitat von ichdereric Beitrag anzeigen
Na ja, mit der Begründung "braucht man nicht" als Ausscheidungskriterium, wären wir dann bei einer GS 500 E, oder Ähnlichem...
Ich fahre mein Motorrad, weil ich es will.
Ein Ausscheidungskriterium ist es nicht, hab ich so auch nicht gesagt nur das man die Leistung halt nicht braucht. Viele würden gerade die SSP's auch kaufen wen sie wenig Leitung hätten, einfach wegen der Optik.

Zitat:
Zitat von WorldEater Beitrag anzeigen
Ein Hauptgrund ist ganz sicher die aktuelle A2-Regelung.
Dazu kommt, dass wohl kaum ein Anfänger sich eine nagelneue 600er Sportmaschine leisten kann.
Die Neulinge kaufen überwiegend gebrauchte Sportler.
Jetzt aber auch nicht mehr, der Gebrauchtmarkt für die 600er SSP's wird dadurch wohl auch einbrechen.

Zitat:
Zitat von WorldEater Beitrag anzeigen
Bei den solventen Käufern hat sich die Vorliebe für Sportmaschinen auch etwas gelegt... momentan sind Reiseenduros und Retromoppeds im Trend. Und die sog. "Power-Nakeds" sind im Landstraßenbetrieb vermutlich den meisten SSP überlegen, was das Leistungs-Komfort-Verhältnis angeht.
Sind Reiseenduro ein Trend, dagegen sprechen eigentlich die Verkaufszahlen der GS.
Ja früher waren die Grenzen einfach deutlicher wer sportlich fahren wollte griff eher zum Supersportler, heute sind diese Grenzen fließend. Heute geht man mit dem Bike auf große Fahrt, Zuhause macht man die Koffer runter und geht Kurven jagen, alles in einem.

Zitat:
Zitat von Bayker Beitrag anzeigen
Ich weine meiner CBR 600 keine Träne nach. Alles was eine 600er Supersport im Straßenverkehr kann, können die heutigen 1000er auch, nur besser. Und im Straßenverkehr zählt für mich frühzeitiges Drehmoment mehr als die Absolute PS-Leistung. Die 600er Drehorgeln sind was für die Rennstrecke.
Meine 600er Ninja hat mir Spaß gemacht aber ja heute würde keine mehr fahren wollen.
__________________
come to the dark side, we have cookies

Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 31.03.2017, 16:37
Benutzerbild von Bredi
Blümchenpflücker
 
Registriert seit: 18.06.2011
Ort: Niedersachsen
Motorrad: CBF 600
Beiträge: 2.446
Standard AW: Das Ende der 600er Supersportler

Gerade in der Motorrad gelesen.......die 600er sind noch nicht am Ende...für 2017 bring Yamaha die neue YZF-R6 heraus.
__________________
--Munter bleiben--
--Gruß Jens--
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 31.03.2017, 17:40
Benutzerbild von Ronin
alias Viking
 
Registriert seit: 03.10.2009
Ort: bei Ascheberch (Aschaffenburg)
Motorrad: BMW R1200GS Rallye "PEPSI"
Beiträge: 4.282
Standard AW: Das Ende der 600er Supersportler

Ja steht ja auch am ende des Berichts den ich ganz oben Verlinkt habe, auch MV hat weiterhin eine 600er im Programm.
Da ist dann aber halt die Frage wie lange machen die das noch, gerade MV die ja nicht die Absätze haben wie Yamaha oder Honda.
__________________
come to the dark side, we have cookies

Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 17.11.2018, 15:46
Benutzerbild von Ronin
alias Viking
 
Registriert seit: 03.10.2009
Ort: bei Ascheberch (Aschaffenburg)
Motorrad: BMW R1200GS Rallye "PEPSI"
Beiträge: 4.282
Standard AW: Das Ende der 600er Supersportler

Und sie leben doch noch, die R6 bekommt Konkurrenz von Kawasaki
Nach Jahren der Alleinherrschaft in der Klasse der Mittelklasse Supersportler bekommt ab 2019 die Yamaha R6 wieder ernsthafte Konkurrenz. Die Kawasaki ZX-6R kehrt zurück und macht dabei keine Kompromisse... 131 PS aus 636 cm³, voll einstellbare Showa-BFF-Gabel, Brembo M50 Monoblocks, Traktionskontrolle, und weiterer Schnickschnack verpackt in 196 kg ab 11.695 Euro.

Quelle/Bilder: https://www.motorradonline.de/motorr...9.1035278.html
__________________
come to the dark side, we have cookies

Mit Zitat antworten
Antwort
gefällt mir bei facebook


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
600er Supersportler Dome94 Supersport / Streetfighter 40 08.02.2016 12:50
Erfahrungen mit 600er Supersportler Flashman53 Supersport / Streetfighter 20 19.11.2014 16:59
Die Suche hat ein Ende... Claire Das bin ich, das ist mein Motorrad 17 26.10.2012 16:32
Hilfe ich bin am ende mario Motorradtechnik 16 03.07.2011 16:56
Rimini - Motorräder ohne Ende! Savage Motorrad Allgemein 6 09.06.2009 09:46


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Content Relevant URLs by vBSEO 3.2.0