Motorrad Forum - Alles außer langsam  

Zurück  

Motorrad Forum - Diskutiere über Motorräder und mehr

> Allgemein > Fun

Antwort
gefällt mir bei facebook
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 24.02.2013, 20:11
Jürgen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

Ich lese hier immer Bio-Laden ... Markt .... usw ...
in welchem Haushalt hat denn die Frau heutzutage
noch Zeit mit Rohprodukten zu kochen, außer Sonntags ... ?
wer kennt denn aus der heutigen Generation noch Eintopf
für 2 Tage ??

Gruß Jürgen
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 24.02.2013, 21:20
beermi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

Aktuell kommen die Bio - Eier aus erbärmlichen Legebattrien aus Niedersachsen und NRW!!!

Der Dorfbäcker bekommt sein Fertigteig von der Industrie und der Dorfmetzger sein Fleisch aus der Großschlachterei!!!!

Wie Naiv und Grün muss man sein????????


Jürgen
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 24.02.2013, 22:11
Benutzerbild von tobi-tj
Let the good times roll
 
Registriert seit: 18.02.2011
Ort: Baden Würrtemberg
Motorrad: CBF 1000
Beiträge: 1.031
tobi-tj eine Nachricht über ICQ schicken tobi-tj eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

Mit einem Essensplan für eine Woche kauft man deutlich günstiger ein.
Und man isst auch gesünder. Bei uns wird Freitag's der Plan gemacht.
1x pro Woche Fleisch, 1x Fisch, einen Eintopf meinst für 2 Tage. 1x nur Suppe und
abwechselnd mit Reis, Nudeln, oder Kartoffeln.
Für 4 Personen schaffen wir den Wocheneinkauf mit 70€ (ohne Getränke).
Gruß
Tobias
__________________
The Power of Dreams
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 25.02.2013, 10:23
Benutzerbild von Seraph2k
Vespa crabro honda
 
Registriert seit: 20.02.2012
Ort: Rheinland-Pfalz
Motorrad: Honda Hornet 600
Beiträge: 621
Standard AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

Zitat:
Zitat von tobi-tj Beitrag anzeigen
Mit einem Essensplan für eine Woche kauft man deutlich günstiger ein.
Und man isst auch gesünder. Bei uns wird Freitag's der Plan gemacht.
1x pro Woche Fleisch, 1x Fisch, einen Eintopf meinst für 2 Tage. 1x nur Suppe und
abwechselnd mit Reis, Nudeln, oder Kartoffeln.
Für 4 Personen schaffen wir den Wocheneinkauf mit 70€ (ohne Getränke).
Gruß
Tobias
Exakt so ist es! @Beermi Das mag bei vielen Bäckern so sein, aber ein richtiger Handwerksbäcker würde sich eher das Leben nehmen, als diesen Mist zu nehmen. Wir haben nach unserem letzten Umzug ewig lange einen Bäcker suchen müssen, der dies nicht macht und dessen Brötchen schmecken um Welten besser. Suche einfach weiter, ähnliches gilt für das Fleisch! Zu dem "Wie Naiv und Grün muss man sein????????" kann ich dir nur sagen, dass ich es sehr schade finde, dass du dich wohl mit der Schrottqualität abgefunden hast, denn damit hat wohl eine nachhaltige Erzeugung verloren und die LW-Industrie-Lobby hat in dir den Sieg davongetragen. Schade, schade...
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 25.02.2013, 10:28
Piaggio mit 125 ccm
 
Registriert seit: 19.09.2012
Ort: Bochum
Motorrad: Piaggio 125 ccm
Beiträge: 279
Gregory845 eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

Mit Plan einkaufen ist wichtig. Ich kaufe immer frische Lebensmittel ein, bei mir kommt kein Fertigessen auf den Tisch.
1. frisches Essen schmeckt besser!!!!
2. bei frischen Zutaten bin ich derjenige, der bestimmt, was in meinem und dem Essen meiner Familie an Inhaltsstoffen ist.
3. frisches Essen ist kreativer
4. frisches Essen ist gesünder
5. frisches Essen ist nebenbei auch billiger
6. Kochen macht Spaß

Mittlerweile mag unser Sohn (9 Jahre) Gemüse lieber als Fleisch.

Übrigens, in Deutschland sind Nahrungsmittel noch viel zu billig, deshalb kommt es auch immer wieder zu Skandalen. Was soll denn drin sein, im Fertigessen zu den Preisen, außer Schrott und Abfälle???!!
Wer keine Zeit hat (was ich bezweifle) kann auch gut für 2 Tage kochen.


Martin


PS. Für meine Salate bin ich an der Grundschule berühmt, ebenso für die Salatsoßen.
__________________
Immer mit der Ruhe und einem Tee...
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 25.02.2013, 16:37
Benutzerbild von nokyhighland
Fahranfänger
 
Registriert seit: 15.02.2012
Ort: Soest
Motorrad: Honda NC700s
Beiträge: 2.027
Standard AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

Zitat:
Zitat von beermi Beitrag anzeigen
Aktuell kommen die Bio - Eier aus erbärmlichen Legebattrien aus Niedersachsen und NRW!!!

Der Dorfbäcker bekommt sein Fertigteig von der Industrie und der Dorfmetzger sein Fleisch aus der Großschlachterei!!!!

Wie Naiv und Grün muss man sein????????


Jürgen
Das liegt nur daran, dass immer mehr Discounter auf den Bio-Trend aufspringen! Wenn z.B. Aldi den "Bio"-Produzenten vorgibt was ein Bio-Ei kosten darf, bleibt denen gar nicht anderes übrig als zu betrügen!
__________________
Nur die Hatten kommen innen Gatten!!
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 25.02.2013, 18:35
beermi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

Zitat:
Zitat von Seraph2k Beitrag anzeigen
Exakt so ist es! @Beermi Das mag bei vielen Bäckern so sein, aber ein richtiger Handwerksbäcker würde sich eher das Leben nehmen, als diesen Mist zu nehmen. Wir haben nach unserem letzten Umzug ewig lange einen Bäcker suchen müssen, der dies nicht macht und dessen Brötchen schmecken um Welten besser. Suche einfach weiter, ähnliches gilt für das Fleisch! Zu dem "Wie Naiv und Grün muss man sein????????" kann ich dir nur sagen, dass ich es sehr schade finde, dass du dich wohl mit der Schrottqualität abgefunden hast, denn damit hat wohl eine nachhaltige Erzeugung verloren und die LW-Industrie-Lobby hat in dir den Sieg davongetragen. Schade, schade...
Ganz kurz, zu den aktuellen Bioeiern hast du offensichtlich keine Meinung oder werden die auf dem Markt nicht verkauft!? Schade!!!!!!!!
Demjenigen Handwerksbäcker/Metzger dem direkt vor die Nase zwei Discounter gesetzt werden, kann sich entscheiden, entweder Suizid oder durch günstige Einkaufspreise sein Leben zu erhalten! Was glaubst du wird er tun!
Es gibt aber auch Menschen die nicht dein oder mein Einkommen ( gehe mal davon aus das du eins hast ) haben und sich den Luxus Markt oder Bioladen einfach nicht leisten können!!!

Diese ganzes Frischegetue vom Markt oder Bioladen kotzt mich einfach an, denn weder beim einen noch anderen weiß ich wo es wirklich herkommt!!
Zudem ist es einfach Preistreiberei zumindest im Bioladen!!!

Aber du kannst mir glauben wir persölich kaufen schon einiges an Frische, allerdings direkt vom Erzeuger und wenn es sein muss kann ich zusehen wie der die Lebensmittel aus dem Feld ausbuddelt!!!!

War wohl doch nicht so kurz!!!


Jürgen
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 25.02.2013, 18:52
beermi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

Zitat:
Zitat von Gregory845 Beitrag anzeigen

Übrigens, in Deutschland sind Nahrungsmittel noch viel zu billig, deshalb kommt es auch immer wieder zu Skandalen. Was soll denn drin sein, im Fertigessen zu den Preisen, außer Schrott und Abfälle???!!
Wer keine Zeit hat (was ich bezweifle) kann auch gut für 2 Tage kochen
Sorry Martin,

dann Frage ich mich ernsthaft warum du in einem Discounter deren Hausmarke "JA" einkaufst, sind das denn die teuren qualitativ höherwertigen Lebensmittel, sicher nicht!!!???


Übrigens gelten die Billigpreise und offensichtlich dadurch deren Minderqualität nicht nur für Lebensmittel, sondern auch für Autos, Motorräder, Helme usw...... oder ist das da anders!?


Jürgen
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 25.02.2013, 18:54
beermi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

Zitat:
Zitat von nokyhighland Beitrag anzeigen
Das liegt nur daran, dass immer mehr Discounter auf den Bio-Trend aufspringen! Wenn z.B. Aldi den "Bio"-Produzenten vorgibt was ein Bio-Ei kosten darf, bleibt denen gar nicht anderes übrig als zu betrügen!
Beliefern denn die Bio Produzenten mit der erzeugten Charge nur die Discounter oder vllt auch Märkte oder Bioläden????


Jürgen
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 26.02.2013, 00:57
Benutzerbild von Seraph2k
Vespa crabro honda
 
Registriert seit: 20.02.2012
Ort: Rheinland-Pfalz
Motorrad: Honda Hornet 600
Beiträge: 621
Standard AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

Zitat:
Zitat von beermi Beitrag anzeigen
Ganz kurz, zu den aktuellen Bioeiern hast du offensichtlich keine Meinung oder werden die auf dem Markt nicht verkauft!? Schade!!!!!!!!
Demjenigen Handwerksbäcker/Metzger dem direkt vor die Nase zwei Discounter gesetzt werden, kann sich entscheiden, entweder Suizid oder durch günstige Einkaufspreise sein Leben zu erhalten! Was glaubst du wird er tun!
Es gibt aber auch Menschen die nicht dein oder mein Einkommen ( gehe mal davon aus das du eins hast ) haben und sich den Luxus Markt oder Bioladen einfach nicht leisten können!!!

Diese ganzes Frischegetue vom Markt oder Bioladen kotzt mich einfach an, denn weder beim einen noch anderen weiß ich wo es wirklich herkommt!!
Zudem ist es einfach Preistreiberei zumindest im Bioladen!!!

Aber du kannst mir glauben wir persölich kaufen schon einiges an Frische, allerdings direkt vom Erzeuger und wenn es sein muss kann ich zusehen wie der die Lebensmittel aus dem Feld ausbuddelt!!!!

War wohl doch nicht so kurz!!!


Jürgen
Zu den Bioeiern habe ich ne klare Meinung Das ist doch das Resultat der "Geiz ist Geil-Mentalität"! Jeder meint, dass er ein Bioei für 2-5 Cent mehr als ein konventionelles Ei haben muss. Zum Glück nicht jeder, aber es gibt eben noch genug, die genau auf den von Barbara genannten Zug aufspringen!

Und dem Handwerksbäcker/Fleischer, der solide wirtschaftet und gute Produkte anbietet, wird es nicht schlecht gehen! Im Gegenteil, denn dessen Kunden werden unter keinen Umständen auf Dauer den Versorger wechseln. Sie werden es einmal testen und dann schnell den Qualitätsunterschied feststellen. Für die Käufer, die der Preis und nicht die Qualität oberste Priorität hat, stellt sich die Frage nicht, denn die sind schon bei den Discountern bzw. deren Fleischtheken/Regalen...

Leider zähle ich nicht zu den großen Einkommen, da ich noch sehr jung bin. Aber mann muss Schwerpunkte setzen und ich kann wohl kaum an meiner Ernährung sparen, denn man hat nur einen Körper! Also kommt da nach Möglichkeit nur wenig Müll rein Fakt ist auch, dass man auf dem Wochenmarkt (kein Luxusmarkt!) einfach gute und oft auch regionale, damit also auch sehr frische Ware erhält. Alles andere, was an Obst oder Gemüse benötigt wird, kaufe ich bei nem tollen Gemüsehändler, einem Familienbetrieb, die einfach top Ware haben.

Den Vergleich merkt sogar mein Kaninchen! Schon mehrfach getestet: Discounterkarottengrün und Kohlrabiblätter versus Gemüseladen/Marktprodukte der gleichen Kategorie. Es gewinnt IMMER das Marktprodukt. Warum weiß nur das Schlappohr! Auch Versuche mit der Karotte selbst (egal ob mit oder ohne Schale) zeigten dieses Resultat. Wers interpretieren mag, kanns gerne tun
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 26.02.2013, 06:56
Motorrad Schrauber
 
Registriert seit: 28.02.2012
Ort: Essen
Motorrad: Honda CBF 600 N
Beiträge: 148
Standard AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

Interessant, wie viele unterschiedliche Ansätze es gibt. Wir leben zu Zweit und da beide arbeiten und unterschiedlich Feierabend haben, kochen wir fast nie selbst. Brot und Zeugs für drauf wird beim Discounter gekauft und warmes Essen wird je nach Lust, Laune und momentanem
Gewicht außerhalb gegessen, mal Sushi, mal Salat, mal Pizza, mal Schnitzel... Manchmal mach ich mir nach der Arbeit Nudeln mit Tomatensauce, zählt das als kochen?
__________________
Während du Höchstgeschwindigkeit fährst, fahre ich Kreise um dich
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 26.02.2013, 07:58
Benutzerbild von kawafrank
Z-Individualist
 
Registriert seit: 23.03.2011
Ort: Lüdenscheid
Motorrad: Kawasaki Z 750 S
Beiträge: 1.908
Lächeln AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

Es ist wirklich interessant dies alles zu lesen, ich bin auch so ein Kandidat, der bei Kaufpark, Aldi, Lidl und Netto und Co. einkauft, ich hab zwar nur noch drei Mäuler zu stopfen aber dafür futtert mein Sohnemann wie ein Scheunendrescher. Also muß schon Masse her, die Qualität darf aber nicht leiden! Bestimmte Dinge hole ich vom Wochenmarkt, wobei ich teilweise auf Bio-Produkte (vom Wochenmarkt!!! Wie gesagt!!!) zugreife, den Unterschied merke ich ganz deutlich in Geschmack, Nachhaltigkeit und Konsistenz. Dort haben wir auch einen Bäcker mit konsequenter Bio-Vollkorn-Kost. Allergiker decken sich bei ihm für dei ganze Woche ein, weil sie was anderes nicht mehr vertragen, ich kaufe dort teilweise auch ein, ansonsten bei anderen selbständigen Bäckern, weil es einfach besser schmeckt, von der abgepackten Supermarktkacke kann man nur kotzen. Eier, auch so ein Thema, bekomme ich auch auf dem Markt von der heimischen Eierfrau und vom Eierlieferservice an die Haustüre. Diese Firma hat sich bereits von einem Eierhof getrennt, als sie selbst festgestellt hat, daß dort etwas nicht ganz richtig läuft. Man achtet also darauf.
Da ich nicht über ein Labor verfüge und auch nicht amtlich bestellter Lebensmittelkontrolleur bin, kann ich mich nur umschauen und suche ich mir Händler des Vertrauens aus, viel mehr ist nicht drin.
Grüßle
Frank
__________________
Kawasaki, feel the drive!
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 26.02.2013, 08:19
Piaggio mit 125 ccm
 
Registriert seit: 19.09.2012
Ort: Bochum
Motorrad: Piaggio 125 ccm
Beiträge: 279
Gregory845 eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

Zitat:
Zitat von beermi Beitrag anzeigen
Sorry Martin,

dann Frage ich mich ernsthaft warum du in einem Discounter deren Hausmarke "JA" einkaufst, sind das denn die teuren qualitativ höherwertigen Lebensmittel, sicher nicht!!!???
Warum ich die "Ja" Produkte kaufe, kann ich dir sagen. Sie sind identisch mit den Markenprodukten, das kannst immer wieder nachlesen, oder in der ARD im Markencheck (Rewe / Edeka) oder jüngst bei Nelson Müller im ZDF anschauen.
Das gleiche Produkt, nur in anderer Verpackung.
Mir ging es in meinem Posting darum, dass ich nicht verstehe, dass sich die Leute über Lebensmittelpreise aufregen, die wirklich nicht zu hoch sind, aber anderweitig die Kohle mit beiden Händen rauswerfen.
Flachfernseher, Motorrad, Handy... .
Lebensmittel sollten uns etwas wert sein, immerhin essen wir sie. Auch der Umgang mit den Tieren sollte nicht "fabrikmäßig" sein, es geht auch anders.
unsere Tiere
Übrigens, der Altmeister war schon Ökobauer, als keiner das Wort kannte
Der Supermarkt im Ort hatte nach 3 Monaten seine Fleischabteilung geschlossen, weil die Kunden die Qualität meines Onkels (Altmeister) haben wollten. Mittlerweile hat mein Cousin die Geschäfte übernommen, bzw. ist seine Tochter auch schon in der Geschäftsführung. Mit Qualität kann man immer noch Gewinn erwirtschaften, den Unterschied schmeckt man ja auch.

Martin
__________________
Immer mit der Ruhe und einem Tee...
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 26.02.2013, 17:03
Benutzerbild von Seraph2k
Vespa crabro honda
 
Registriert seit: 20.02.2012
Ort: Rheinland-Pfalz
Motorrad: Honda Hornet 600
Beiträge: 621
Standard AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

Genau das meine ich, gegen eine gute Qualität kommen die Discounter einfach nicht an, aber diese Einstellung muss sich erstmal durchsetzen bzw. viele müssen einfach mal ein anderes Produkt essen, um den Mehrwert zu schmecken!

Bei den Markenchecks kam in der Tat dieses Ergebnis raus, dennoch gibt es wesentliche Unterschiede in manchen Rezepturen.

Viel Interessanter ist aber die Situation z.B. bei Schlagsahne! Wir hatte ewig lange normale Schlagsahne, der unendlich viel Carageen zusesetzt war, dass sie schön flüssig bleibt. So ein bullshit, jetzt haben wir von der Rewe-Bio-Billigmarke eine der wenigen Schlagsahnen, die den Mist nicht drinne haben. Klar merkt man den Unterschied geschmacklich nicht, aber es ist dennoch besser (meine Meinung) wieder einen unnötigen Chemiestoff aus der Nahrung zu bekommen. Man sieht den Unterschied aber direkt, wenn man sie öffnet, denn man muss erstmal ne feste Schicht durchstecken, um an die Sahne zu kommen

Geändert von Seraph2k (26.02.2013 um 17:05 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 26.02.2013, 18:23
Jürgen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

Hallo Leute, der Mensch ist das gefährlichste Raubtier auf der Erde
nicht wegen dem töten sondern der Profitgier ....
Öko ... Bio ... was ist das denn, wenn es keiner überprüft ?
den meisten geht es doch nur drum zu überleben also billig/günstig
einkaufen.
Meine Schwiegereltern hatten einen Schreber-Garten gut 30 Jahre
1/3 musste Landwirtschaftlich genutzt werden Gemüse/Kartoffeln
usw .... sie haben sich die mühe gemacht ....
dann wurde festgestellt, das das Gelände belastet war ... noch nicht
mal das Brunnenwasser war genießbar ....
Ich versuche so günstig wie möglich einzukaufen ....

Gruß Jürgen
Mit Zitat antworten
Antwort
gefällt mir bei facebook


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Antizyklisches Einkaufen tobi-tj Bekleidung 4 12.12.2012 22:36
1. mal einkaufen - Wie viel muss ich investieren? Schnix Bekleidung 20 10.12.2011 18:37