Motorrad Forum - Alles außer langsam  

Zurück  

Motorrad Forum - Diskutiere über Motorräder und mehr

> Allgemein > Fun

Antwort
gefällt mir bei facebook
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 26.02.2013, 19:52
Benutzerbild von kawafrank
Z-Individualist
 
Registriert seit: 23.03.2011
Ort: Lüdenscheid
Motorrad: Kawasaki Z 750 S
Beiträge: 1.908
Lächeln AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

Tja, sind nicht alle so schlau wie meine Kawa, wenn das Futter Scheiße ist oder zu wenig wird, fängt se an zu bocken !
So, das war mal wieder nen Späßle um die Sache aufzulockern!
Grüßle
Frank
__________________
Kawasaki, feel the drive!
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 27.02.2013, 19:44
beermi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

Ruhig geworden hier!!!!!!

Haben zufällig einige Leute hier, gestern Abend Quarks & Co gesehen?????

Konventionelles Hühnchen aus dem Discounter 2,99 Euro, "Biohuhn" beim Fleischer rd. 26,00 Euro!
Qualitätsunterschied = 0,000!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!:bri lle:

Geht mir bloß weg mit diesem Ökobetrug auf dem Wochenmarkt oder mit Sicherheit im "Bioladen"!!!!!!!!!!!!!!!! Alles nur Grüne Preistreiberei!!!!!!!!!!!
Und die Viecher leiden genauso!!!!!!!!!!!!!!!!!

Guten Appetit!!!!!!!!!!!!


Jürgen

PS @Martin, bei dem Altmeister würde ich (wenn die Seite Authentisch ist ) mein Fleisch auch kaufen und auch die dementsprechenden Preise bezahlen!!
Ich mag nur nicht wenn man seine Fahne in den Wind dreht!!!
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 27.02.2013, 19:57
Motorradfahrer
 
Registriert seit: 09.07.2012
Ort: Lüchow
Motorrad: Honda CBR 600 f PC31
Beiträge: 246
Standard AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

ess mal nen huhn aus eigener zucht (also eigene eier, ausbrüten lassen, selbst groß ziehen) da schmeckst den unterschied

da kommt kein huhn ausm wochenmarkt etc. ran (die kriegen zwar bio futter aber welches was einfach nur fett macht, oder es sind die mischlingshühner die nur fett werden und kein geschmack haben)

eier kann ich soweit nicht zu sagen, wie geschrieben haben selber hühner (aufm land leben hat echt vorteile )

ansonsten kauf ich das was schmeckt, fertig

muss aber ehrlich sagen, mir persönlich schmeckt wenieg obst und gemüse (und das liegt nur am geschmack)
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 27.02.2013, 20:27
Jürgen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

Zitat:
Zitat von beermi Beitrag anzeigen
Ruhig geworden hier!!!!!!

Haben zufällig einige Leute hier, gestern Abend Quarks & Co gesehen?????

Konventionelles Hühnchen aus dem Discounter 2,99 Euro, "Biohuhn" beim Fleischer rd. 26,00 Euro!
Qualitätsunterschied = 0,000!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!:bri lle:
ich habe den Unterschied sofort erkannt ..... die Bio-Hühner hatten es besser
einen glücklichen Schlachter und eine Zukunft auf einem edlen Teller ...

Gruß Jürgen
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 27.02.2013, 20:39
beermi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

Zitat:
Zitat von geheim5000 Beitrag anzeigen
ess mal nen huhn aus eigener zucht (also eigene eier, ausbrüten lassen, selbst groß ziehen) da schmeckst den unterschied

da kommt kein huhn ausm wochenmarkt etc. ran (die kriegen zwar bio futter aber welches was einfach nur fett macht, oder es sind die mischlingshühner die nur fett werden und kein geschmack haben)

eier kann ich soweit nicht zu sagen, wie geschrieben haben selber hühner (aufm land leben hat echt vorteile )

ansonsten kauf ich das was schmeckt, fertig

muss aber ehrlich sagen, mir persönlich schmeckt wenieg obst und gemüse (und das liegt nur am geschmack)
Das ist genau das was ich meine: Geschmäcker sind verschieden, aber haben nicht auch Menschen mit schmalen Portomonaie ein Recht auf Qualität!?
Was ist denen wohl wichtiger, die Familie satt zu bekommen oder teilweise ungerechtfertigte ÖKOPreise und hungern?


Jürgen
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 27.02.2013, 22:59
Piaggio mit 125 ccm
 
Registriert seit: 19.09.2012
Ort: Bochum
Motorrad: Piaggio 125 ccm
Beiträge: 279
Gregory845 eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

PS @Martin, bei dem Altmeister würde ich (wenn die Seite Authentisch ist ) mein Fleisch auch kaufen und auch die dementsprechenden Preise bezahlen!!
Die Seite ist so aufgenommen, wie die Viecher auf der Koppel stehen. Das ist übrigens eine besondere Rasse, keine Milchkühe, d.h. die Kälber bleiben bei der Mama und nur dann geben sie auch Milch.
...Und, es sind nicht die "Grünen, oder die Ökos", die Schuld an den Preisen und Skandalen sind. An den Skandalen sind Kriminelle schuld, Betrüger.
Es geht um den Umgang mit der Kreatur, wie mein Cousin das auf seiner Seite auch sagt. Ich habe Rinderställe gesehen, da geht eine Kette über den Boden und die Viecher stehen auf Spaltböden aus Beton. Hinlegen, wie das für ein Rind angeboren ist, wegen des Wiederkäuens ist gar nicht möglich, weil diese Scheißkette kommt.
Was wollen wir den Tieren noch antun, damit Fleisch billig bleibt?


Martin
__________________
Immer mit der Ruhe und einem Tee...
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 28.02.2013, 10:45
Motorradfahrer
 
Registriert seit: 09.07.2012
Ort: Lüchow
Motorrad: Honda CBR 600 f PC31
Beiträge: 246
Standard AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

@beermi
meiner meinung nach sollte jeder ein recht auf qualität haben
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 28.02.2013, 14:08
Benutzerbild von Seraph2k
Vespa crabro honda
 
Registriert seit: 20.02.2012
Ort: Rheinland-Pfalz
Motorrad: Honda Hornet 600
Beiträge: 621
Standard AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

Zitat:
Zitat von Gregory845 Beitrag anzeigen
Es geht um den Umgang mit der Kreatur, wie mein Cousin das auf seiner Seite auch sagt. Ich habe Rinderställe gesehen, da geht eine Kette über den Boden und die Viecher stehen auf Spaltböden aus Beton. Hinlegen, wie das für ein Rind angeboren ist, wegen des Wiederkäuens ist gar nicht möglich, weil diese Scheißkette kommt.
Was wollen wir den Tieren noch antun, damit Fleisch billig bleibt?
Martin
Danke, dieses Argument schlägt jedes andere. Tiere sind und bleiben Lebewesen. Für viele steht halt der Preis im Vordergrund und das Steak wächst in der Theke!

Und Beermi, es geht hier nicht um Bioqualität, sondern einfach um eine nachhaltige Landwirtschaft, die schon industrialisiert genug ist! Skandale wird es immer geben, ich weiß dass es Biohassern immer wieder nen großen Auftrieb gibt. Fakt ist doch, dass es eigentlich völlig egal ist welche gierigen Vollidioten diese Verursachen, denn es leiden am Ende immer erst die Tiere! Bei unserer extrem starken Agrarlobby in Kombination mit unserer "(t)ollen" Frau Ministerin Ilse A. hat die Industrie halt nen leichten Stand! Erst wenn man Menschenleben betroffen wären oder gar Kinder, würde hier in einem typischen Aktionismus was geschehen.... hoffen wir, dass es auch ohne Opfer geht, aber mit der Regierung eher nicht!
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 28.02.2013, 15:06
Luky1R
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

Naja, in meinen Augen ist die Industriealisierung in der Landwirtschaft ein verspäteter Strukturwandel. Die Landwirtschaftlichenstrukturen sind einfach nicht mehr zeitgemäß, wie soll denn auch einer von 50 Milchkühen leben können? Oder 50 Schweinen?

Wobei meine erfahrung zeigt, dass Betriebe die aufstocken und z.B. wie hier einer 350 Milchkühe hält. Deutlich besser ausgestattete Ställe hat, sodass die Kühe nicht mal mehr zum Weiden hinausgehen wollen.

Im endeffekt muss man einfach zwischen Haus-, Wild,- & Nutztiere unterscheiden können. Dann geht man mit ganz anderen Augen durch solch Ställe, diese erfüllen den Zweck und bieten Lebensbedingungen die i.O. sind.

Das nun die Qualität allerdings bei der schnellen Mast leidet ist nicht vermeidlich, da die Leute dies wollen - da ansonsten das Fleisch zu teuer werden würde. Wohingegen bis aufs Wasserausdüsten eigent. nix zu bemängeln ist...

Aber glaubt nicht alles was ihr im Internet seht, vorallem nicht von der organisation Peta. Diese Bilder sind oftmals von eigenen Mitgliedern gestellt. Da auch die an eine Gewinnmaximierung durch spenden intressiert sind.

Und gäb es keine gierigen Vollidioten, wären wir längst noch nicht soweit entwickelt und hätten auch in anderen bereichen keine günstigen Produkte, dies nur mal nebenbei bemerkt.


P.S. Zu der 'Kette', sowas ist ein Schieber der nach CC-Auflage bloß alle 6 Stunden einmal laufen darf und somit ein liegen bzw. eine ruhe Phase der Rinder gewährleistet.
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 28.02.2013, 19:27
Benutzerbild von Seraph2k
Vespa crabro honda
 
Registriert seit: 20.02.2012
Ort: Rheinland-Pfalz
Motorrad: Honda Hornet 600
Beiträge: 621
Standard AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

Zitat:
Zitat von Luky1R Beitrag anzeigen
Wohingegen bis aufs Wasserausdüsten eigent. nix zu bemängeln ist...
Kann dir bei deinem ganzen Statement zustimmen, aber es gibt doch wesentliche Unterschiede in Bezug auf die Marmorierung des Fleisches. da ist schon mehr Fett eingelagert... Hatte im Sommer in Hamburg mal das Vergnügen so ein Stück Fleisch als Dry Aged zu essen. War ein Fehler, denn dadurch wurde mir erst der Unterschied bewusst, denn das schmeckt einfach nur unglaublich lecker!
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 28.02.2013, 20:53
Benutzerbild von kawafrank
Z-Individualist
 
Registriert seit: 23.03.2011
Ort: Lüdenscheid
Motorrad: Kawasaki Z 750 S
Beiträge: 1.908
Lächeln AW: Einkaufen für täglichen Bedarf

Ihr kauft ganz schön lange für den täglichen Bedarf ein, muß ich schon sagen!
__________________
Kawasaki, feel the drive!
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 28.02.2013, 23:47
Benutzerbild von Seraph2k
Vespa crabro honda
 
Registriert seit: 20.02.2012
Ort: Rheinland-Pfalz
Motorrad: Honda Hornet 600
Beiträge: 621
Standard AW: Einkaufen für täglichen Bedarf

looool. Ok das war Offtopic, sollte aber die Bedeutung eines guten Produktes in Kombination mit einer perfekten Reifung hervorheben... erwischt
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 01.03.2013, 12:33
Piaggio mit 125 ccm
 
Registriert seit: 19.09.2012
Ort: Bochum
Motorrad: Piaggio 125 ccm
Beiträge: 279
Gregory845 eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard AW: Einkaufen für täglichen Bedarf

P.S. Zu der 'Kette', sowas ist ein Schieber der nach CC-Auflage bloß alle 6 Stunden einmal laufen darf und somit ein liegen bzw. eine ruhe Phase der Rinder gewährleistet.

Das mag sein, aber wo bitte ist das Stroh??? Die liegen dann auf dem nackten Betonboden. Ställe mit Spaltböden sind einfach nicht gut für die Tiere, egal, ob Rind oder Schwein.
Ein Nachtrag zu meinem Cousin, bei dem die Rinder auf der Koppel stehen. Auf meine Nachfrage, wie er es mit der Zucht halte meinte Jürgen nur:" Wenn der Bulle nicht weiß, was er machen soll, kann ich ihm auch nicht helfen!"

Martin
__________________
Immer mit der Ruhe und einem Tee...
Mit Zitat antworten
Antwort
gefällt mir bei facebook


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Antizyklisches Einkaufen tobi-tj Bekleidung 4 12.12.2012 22:36
1. mal einkaufen - Wie viel muss ich investieren? Schnix Bekleidung 20 10.12.2011 18:37