Motorrad Forum - Alles außer langsam  

Zurück  

Motorrad Forum - Diskutiere über Motorräder und mehr

> Allgemein > Fun

Antwort
gefällt mir bei facebook
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 23.02.2013, 14:36
Pumuckl
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Einkaufen für täglichen Bedarf

Also,ich weiß nicht,wie es euch beim Einkaufen geht.Bei mir ist es so,wen ich Einkaufen gehe,habe ich das Gefühl,immer weniger,für mehr Geld einzukaufen.Wen das so weiter geht,kosten die Bananen das Doppelte,und Dreifache,als wie heute.Nur ein Beispiel.Habe heute für 29.-euro eingekauft,und noch den Boden vom Einkaufswagen gesehen.Da braucht man sich nicht mehr zu Wundern,wen immer mehr zum Sozialamt rennen.

Gruß Siggi
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.02.2013, 14:42
Benutzerbild von Schnix
MotorradfahrerIN
 
Registriert seit: 18.10.2011
Ort: Rheinland
Motorrad: Yamaha FZS 600 Fazer
Beiträge: 887
Standard AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

Ähm, ja....aber einwandfrei der falsche Bereich für den Thread.

Kann beim Thema übrigens nicht mitreden, habe vor einigen Jahren noch nicht eingekauft, habe also keinen Vergleich.
__________________
Doch ich will diesen Weg zu Ende geh'n,
und ich weiß, wir werden die Sonne seh'n.
Wenn die Nacht am tiefsten ist, ist der Tag am nächsten.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.02.2013, 15:55
Pumuckl
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

Dann machs mal für paar Wochen.Da ist Motorrad fahren noch billig dagegen.

Siggi
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.02.2013, 15:59
Luky1R
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

Ich geh einmal die Woche eigent. immer dasselbe einkaufen, angefangen von Obst bis Wurst und ich zahl immer um die 80€, kleine abweichungen immer.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.02.2013, 16:43
Pumuckl
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

Es geht ja auch um die Menge,was man dafür bekommt.Und in letzter Zeit,ist mir das so richtig aufgefallen.Ich kaufe ja immer so das gleiche,wird halt immer weniger.Und das kanns doch net sein.Die Löhne sinken,die Inflationsrate steigt,halt einfach alles steigt.Wen das so weiter geht,da mußt ja noch Geld zur mit bringen,um zu arbeiten.

Siggi
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 23.02.2013, 19:34
Jürgen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

@ Siggi hör auf zu jammern .... im 20. Jahrhundert war es
doch auch nicht besser ...
siehst doch über 1% Hottehü in der Lasagne für 2,50€
regen sie sich auf .... für 3€ ohne geht es weiter ...
und warum ist zB Obst/Gemüse so teuer ... jeder will
frische Ware und ca 50% werden abends weggeschmissen.

Gruß Jürgen
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 23.02.2013, 20:02
Pumuckl
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

@Opa,ich jammer net,ist mir nur aufgefallen.Überlege mal,ne wie soll ne 4Köpfige Famjlie durch kommen,wen einer bloß so 1400.-euro hat.Also,ich alleine komme schon durch,irgentwie.Und ist mir halt mal irgentwan aufgefallen.Und meine letzte Lohnerhöhunng liegt auch schon 3Jahre zurück.Irgentwie läuft was verkehrt.

Siggi
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 23.02.2013, 22:59
Benutzerbild von Flash
Moderator
 
Registriert seit: 25.05.2011
Ort: zu hause
Motorrad: Banditmischling
Beiträge: 3.988
Standard AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

Zitat:
Zitat von Pumuckl Beitrag anzeigen
Dann machs mal für paar Wochen.Da ist Motorrad fahren noch billig dagegen.

Siggi

Ich werde deinen Rat beherzigen und mehr Motorradfahren
__________________
Schön fahren, statt schnell fahren.
also schön schnell
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 24.02.2013, 00:37
Pumuckl
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

Zitat:
Zitat von Flash Beitrag anzeigen
Ich werde deinen Rat beherzigen und mehr Motorradfahren
Da kommt man net auf die Idee,zuviel fürs essen auszugeben.

Siggi
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 24.02.2013, 09:38
Benutzerbild von Seraph2k
Vespa crabro honda
 
Registriert seit: 20.02.2012
Ort: Rheinland-Pfalz
Motorrad: Honda Hornet 600
Beiträge: 621
Standard AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

Lohnerhöhungen, sowas gibts noch???

b2t: Es ist schon richtig, dass das Einkaufen teuer ist, aber so extrem hat sich die ganze Sache in den 7 Jahren in denen ich einkaufe nicht verändert (Grundnahrungsmittel) Wobei ich sagen muss, dass sich in dieser Zeit auch stark mein Einkaufsverhalten verändert hat.
Sprich, möglichst viel Frisches und das idealerweise vom Markt. Schmeckt um Welten besser und hält sich viel länger.
Zudem so wenig Convenienceessen wie nur möglich, denn das ist im Verhältnis einfach zu teuer bzw. halt nur von absoluter Schrottqualität. Wobei man nicht alles selbst machen kann, aber gerade wenn ich an Lasagne denke... die muss man a nicht kaufen und b darf man für 2,5€ nicht erwarten, dass da Qualität drinne stecken kann!

Nebenbei bemerkt, warum wollen alle immer 5x die Woche Fleisch? Am besten aus der Discountertheke? Lieber 1-2x und das von nem Handwerksbetrieb mit transparenten Produktionswegen, da ist dann der Gewichtsverlust beim Fleisch auch nicht wirklich so extrem wie bei dem 08/15 Wasserfleisch!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 24.02.2013, 11:12
Benutzerbild von kawafrank
Z-Individualist
 
Registriert seit: 23.03.2011
Ort: Lüdenscheid
Motorrad: Kawasaki Z 750 S
Beiträge: 1.908
Lächeln AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

Ein Marktbesucher? Super, da freut man sich doch als Marktmeister! Die Wochenmärkte sind eigentlich auf dem absteigenden Ast, weil das Klientel wegstirbt. Man kann ja auch alles im Internet bestellen.
Grüßle
Frank
__________________
Kawasaki, feel the drive!
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 24.02.2013, 11:28
Pumuckl
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

Man kann ja auch alles im Internet bestellen.
Grüßle
Frank
[/quote]

@Frank,im Internet Bestelle ich nix mehr.Einmal Reifen Bestellt,das war das erstemal,und letztemal..

Siggi
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 24.02.2013, 13:23
Motorradfahrer
 
Registriert seit: 09.07.2012
Ort: Lüchow
Motorrad: Honda CBR 600 f PC31
Beiträge: 246
Standard AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

aufn markt würde ich einkaufen wenn der für mich als berufstätiger erreichbar währe
aber leider beginnt der wenn ich schon arbeite und endet wenn ich noch arbeite

sprich da hinzukommen ist vill. mal im urlaub möglich und das wars

ansonsten kaufe ich eher so ein das ich auf qualität achte anstatt auf den preis (noch kann ich es mir leisten)


und zu dem im internet bestellen, naja ich sags mal so im laden kosten hier artikel 50 bis 100% mehr als im internet (ist mir bei sehr vielen sachen in letzter zeit aufgefallen)

ich mein bei nen paar euro sag ich nichts, aber hab ich letztens erst bei ner Festplatte gesehen: Im Internet ca 89 Euro, In 2 Läden hier vor ort zwischen 150 und 180 euro
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 24.02.2013, 13:31
Benutzerbild von nokyhighland
Fahranfänger
 
Registriert seit: 15.02.2012
Ort: Soest
Motorrad: Honda NC700s
Beiträge: 2.027
Standard AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

Zitat:
Zitat von Seraph2k Beitrag anzeigen
Lohnerhöhungen, sowas gibts noch???

b2t: Es ist schon richtig, dass das Einkaufen teuer ist, aber so extrem hat sich die ganze Sache in den 7 Jahren in denen ich einkaufe nicht verändert (Grundnahrungsmittel) Wobei ich sagen muss, dass sich in dieser Zeit auch stark mein Einkaufsverhalten verändert hat.
Sprich, möglichst viel Frisches und das idealerweise vom Markt. Schmeckt um Welten besser und hält sich viel länger.
Zudem so wenig Convenienceessen wie nur möglich, denn das ist im Verhältnis einfach zu teuer bzw. halt nur von absoluter Schrottqualität. Wobei man nicht alles selbst machen kann, aber gerade wenn ich an Lasagne denke... die muss man a nicht kaufen und b darf man für 2,5€ nicht erwarten, dass da Qualität drinne stecken kann!

Nebenbei bemerkt, warum wollen alle immer 5x die Woche Fleisch? Am besten aus der Discountertheke? Lieber 1-2x und das von nem Handwerksbetrieb mit transparenten Produktionswegen, da ist dann der Gewichtsverlust beim Fleisch auch nicht wirklich so extrem wie bei dem 08/15 Wasserfleisch!
Als ich noch Teilzeit gearbeitet habe, bin ich an Markttagen auch regelmäßig dort einkaufen gegangen. Ist einfach auch ein anderes "Einkaufserlebnis" als im Discounter. Dort ist man noch persönlich bekannt und dein gegenüber weiß genau was du möchtest! Leider schaff ich es jetzt beruflich kaum noch auf den Markt! Ich habe aber eine sehr nette Alternative gefunden- den kleinen Bioladen um die Ecke.
__________________
Nur die Hatten kommen innen Gatten!!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 24.02.2013, 19:00
Benutzerbild von Seraph2k
Vespa crabro honda
 
Registriert seit: 20.02.2012
Ort: Rheinland-Pfalz
Motorrad: Honda Hornet 600
Beiträge: 621
Standard AW: Einkaufen für Tägichen Bedarf

Bioladen ist ne feine Sache, aber der muss da erstmal sein. Ich habe 5 Minuten Fußweg auf den Markt: optimal! Frische Ware und es macht einfach mehr Spaß! Und es gibt da noch einen echten Bäcker mit seinem Stand, denn in unserer Stadt gibt es nur noch Chemiescheiß-Backwaren und diesen Müll werde ich bestimmt nicht essen!
Mit Zitat antworten
Antwort
gefällt mir bei facebook


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Antizyklisches Einkaufen tobi-tj Bekleidung 4 12.12.2012 22:36
1. mal einkaufen - Wie viel muss ich investieren? Schnix Bekleidung 20 10.12.2011 18:37