Motorrad Forum - Alles außer langsam  

Zurück  

Motorrad Forum - Diskutiere über Motorräder und mehr

> Motorräder > Motorrad Allgemein

Antwort
gefällt mir bei facebook
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 25.05.2016, 23:21
Motorradfahrer
 
Registriert seit: 09.07.2012
Ort: Zwischen Hamburg und Bremen
Motorrad: SV650x
Beiträge: 399
Standard Richtiges Bremsen in Kurven

Wollte mal eine Frage loswerden, da wohl jemand in einem Nachbarforum einen Unfall hatte wegen einer falschen Bremsung in einer Kurve. Angeblich hatte er in einer Kurve in Schräglage die hintere Bremse betätigt. Dabei ist angeblich der Reifen weggerutscht, da blockiert.
Die Maschine hatte ABS und ich kann mir schwer vorstellen, dass der Reifen einfach so blockiert hat.

Ich habe neulich auch versucht vorne etwas schärfer zu bremsen in der Kurve, um zu sehen wie die Maschine sich verhält (neue Maschine halt). Und ein wenig abbremsen mit der Hinterradbremse mache ich auch manchmal.

Lange Rede, kurzer Sinn. Wie bremst man denn jetzt richtig in Kurven?
Vorne? Hinten? Was macht man, wenn man plötzlich sehr stark in einer Kurve bremsen muss?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 26.05.2016, 00:19
Benutzerbild von Queran
Fahranfänger
 
Registriert seit: 22.04.2015
Ort: 56072 Koblenz
Motorrad: Honda NT 700 V Deauville
Beiträge: 73
Standard AW: Richtiges Bremsen in Kurven

Also ich fahr in der Fahrschule ne GS 500 E von Suzuki von 97 glaub ich, ohne ABS... ich habs noch nicht geschafft das hinterrad zum blockieren zu bekommen, wenn ichs nicht absichtlich gemacht hab... selbst in kurven kannst das ding nich so einfach blockiern.. und mit abs noch weniger...

also entweder war was auf der straße, oder er hatte zu viel schräglage und hat sein rad vom boden weg gehebelt, oder sein ABS ist kaputt, oder er hat die hinterradbremse wirklich komplett nach unten durch gehämmert.. aber selbst dann ists recht unwahrscheinlich dass das hinterrad einfach so blockiert...

und zum richtigen bremsen. du kannst das auf 2 arten machen.. sanft bremsen und dich weiter runter lehnen damit du deine schräglage behältst.. oder du richtest dich schnell auf und trittst so hart du kannst in die eisen... klappt meistens dass du vor der leitplanke zum stehen kommst
__________________
The will to live will always outweigh the ability to die.

-Brent Smith (Shinedown)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 26.05.2016, 04:30
Benutzerbild von WorldEater
Vorfahrer
 
Registriert seit: 14.08.2015
Ort: Hanau
Motorrad: KTM 1290 Superadventure S
Beiträge: 1.907
Standard AW: Richtiges Bremsen in Kurven

Wenn man alles richtig gemacht hat, ist man eigentlich schon vor der Kurve, bzw. am Einlenkpunkt, mit bremsen fertig.

Wenn man nicht gerade das neue Kurven-ABS hat, sollte man auch mit ABS in der Kurve nicht allzu optimistisch bremsen.
Ich hab's mal bei leichter Schräglage hinten (drauf gehackt) probiert, selbst da hat das Hinterrad kurz blockiert und sich erst einen Moment später wieder gefangen, habe die Bremse dann allerdings gelöst und nicht weiter betätigt.

Leichte Korrekturbremsungen sind natürlich möglich, wenn man das nötige Gefühl für die Bremse hat.

Ansonsten, wenns nicht anders geht "Fluchtweg"(Lücke im Gebüsch, Feldweg, offenes Feld) suchen, Mopped aufrichten und Vollbremsung, zumindest solange noch einigermaßen fester Boden vorhanden ist.
Der Ausflug in die Botanik ist da nicht ausgeschlossen.
Wer in Schräglage einfach voll reinlangt, macht mit ziemlicher Sicherheit nen Abflug.

Queran, Deine Fahrschul-GS500E hat kein ABS. Zum einen gab's die nie mit, zum anderen kam ABS bei den Japanern erst so 2004-2007 "flächendeckend".

Bei gerader Strecke kann man hinten auch ruhig mal richtig drauflatschen, um zu sehen, wie das Mopped sich verhält. Das blockiert schneller, als man denkt. Wenn die Reflexe zum lösen der Bremse nicht gerade im Bereich von mehreren Sekunden liegen, dann kann auch nicht viel passieren.
__________________
Wofür 4-Zylinder-Motoren? Am Motorrad 2 Zylinder zu viel, im Auto 2 zu wenig...

Youtube-Kanal

Geändert von WorldEater (26.05.2016 um 04:40 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 26.05.2016, 06:08
Benutzerbild von Bredi
Blümchenpflücker
 
Registriert seit: 18.06.2011
Ort: Niedersachsen
Motorrad: CBF 600
Beiträge: 2.447
Standard AW: Richtiges Bremsen in Kurven

Zitat:
Zitat von WorldEater Beitrag anzeigen
Wenn man alles richtig gemacht hat, ist man eigentlich schon vor der Kurve, bzw. am Einlenkpunkt, mit bremsen fertig.
So sollte es sein
Mann kann sich bei zu viel Geschwindigkeitsüberschuss leicht in die Kurve hineinbremsen.........mache ich zB mit der Hinterradbremse......das geht aber nur zu einen gewissen Grad........passiert mir ab und an auch das ich ein wenig optimistisch........also leicht zu schnell eine Kurve anfahre.......da blockiert auch schon mal leicht das Hinterrad.........geht bei einer SM recht schnell.....finde ich auch nicht weiter schlimm weil ich weiß wie ich damit umgehen kann........bis zum Kurvenscheitelpunkt kann ich hinten leicht weiterbremsen ........dann ist auch Schluss.........Beim ABS Motorrad sollte keines der Räder blockieren können, dann ist etwas faul.
Solche Sachen probiere ich meistens am Anfang der Saison aus.......letztens beim Kurventraining.........leicht in der Kurve zu stehen/leichter Drift macht auch Spass .
Würde ich aber nur auf abgesperrten Strecken empfehlen...
__________________
--Munter bleiben--
--Gruß Jens--

Geändert von Bredi (26.05.2016 um 07:44 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.05.2016, 07:38
Benutzerbild von Ronin
alias Viking
 
Registriert seit: 03.10.2009
Ort: bei Ascheberch (Aschaffenburg)
Motorrad: BMW R1200GS Rallye "PEPSI"
Beiträge: 4.796
Standard AW: Richtiges Bremsen in Kurven

Ist alles gesagt, man bremst die Kurve an nicht in der Kurve und normales ABS bringt in kurven Null, deshalb haben sie ja Kurven-ABS entwickelt.
Was ich mir vorstellen kann ist das er in der Kurve auch noch schön geschaltet hat und das Hinterrad gestempelt hat. Wobei die einfachste Lösung hier wohl stimmt er war zu schnell und sucht jetzt einen anderen Fehler als seinen eigenen.
__________________
come to the dark side, we have cookies

Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 26.05.2016, 11:00
Kuesdenschnacker
 
Registriert seit: 16.10.2011
Ort: Kohlenpott
Beiträge: 52
Standard AW: Richtiges Bremsen in Kurven

Dafür müsst ihr euch die Regeln des Kammschen Kreises einhämmern und ständig im Gesäss mit euch führen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kammscher_Kreis

Übernimmt z. B. der Reifen von seiner 100%itgen Haftung 90 % für die Seitenführung bleiben für die Verzögerung nur noch 10 % übrig bevor er die gesamte Haftung verliert und er ausbricht.

Werner
__________________
NSU Quickly S "Nick Knatterton" und Suzuki RF900RS2 "Leela"

Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27.05.2016, 23:28
Benutzerbild von WorldEater
Vorfahrer
 
Registriert seit: 14.08.2015
Ort: Hanau
Motorrad: KTM 1290 Superadventure S
Beiträge: 1.907
Standard AW: Richtiges Bremsen in Kurven

Das stimmt, allerdings möchte ich ungern etwas ständig in meinem Gesäss mitführen. Nix für ungut...
__________________
Wofür 4-Zylinder-Motoren? Am Motorrad 2 Zylinder zu viel, im Auto 2 zu wenig...

Youtube-Kanal
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 28.05.2016, 08:50
Sozius
 
Registriert seit: 27.05.2016
Beiträge: 10
Standard AW: Richtiges Bremsen in Kurven

Der Kammscher Kreis sagt dir eigentlich alles wichtige. Du kannst zwar auch in der Kurve noch leicht Bremsen, aber starke Bremsmanöver in der Schräglage funktionieren weder Vorne noch Hinten, da du die Physik nicht überlisten kannst. Die maximale Verzögerung erreichst du immer mit beiden Bremsen ohne das die Reifen vollständig blockieren.
__________________
Drosseln sind Vögel - Diese in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 28.05.2016, 17:59
Benutzerbild von kawafrank
Z-Individualist
 
Registriert seit: 23.03.2011
Ort: Lüdenscheid
Motorrad: Kawasaki Z 750 S
Beiträge: 1.908
Standard AW: Richtiges Bremsen in Kurven

Du hast alles richtig gemacht, wenn Du weder vor der Kurve noch in der Kurve bremsen musst. Vor allen Dingen bei Kurven, die Du nicht einsehen kannst. Man kann in Kurven leicht bremsen aber .... das hängt von vielen Faktoren ab, was hast du für ein Motorrad, welche Reifen, wie straff ist die Gabel eingestellt etc., das Thema ist zu komplex. Am besten ist die letzte Bremsung vor der Kurve, so, wie Bredi geschrieben hat. Genau heute Nachmittag wurde dieses Thema bei einem jungen Burschen akut. Ich fuhr mit meiner Blechdose über eine schmale Straße durch den Wald von der Arbeit nach Hause. Die Strecke ist sehr kurvenreich und wird immer mehr von Motorradfahrern genutzt. In einer Kurve kam mir ein Motorradfahrer mit einem Affenzahn entgegen, ich dachte nur der rasiert dich gleich, wäre fast in den Graben gefahren, so weit versuchte ich nach rechts auszuweichen. Keine Zeit zum Luftholen, da kam noch ein junger Bursche auf einer Geländemaschine nachgeflogen, ich hab nur gedacht, das schafft der nie und nimmer und konnte im Rückspiegel sehen, wie er in der Botanik verschwand, ich hab gedreht und bin zurück, zum Glück ist im nichts passiert, das Möpp hat ein bischen was abbekommen. Nicht auszudenken, wenn gerade dort ein Baum gestanden hätte. Er hat sich bedankt, dass ich gedreht nach ihm geschaut habe.
__________________
Kawasaki, feel the drive!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 28.05.2016, 18:42
Jürgen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Richtiges Bremsen in Kurven

[quote=Bredi;118838 Beim ABS Motorrad sollte keines der Räder blockieren können, dann ist etwas faul.[/QUOTE]

Hi Jens, wenn ich voll reinlange (Vollbremsung) blockieren auch beim ABS die Räder .... aber nur für den Bruchteil einer Sekunde, dann löst sie und bremst wieder ... Gruß Jürgen
Mit Zitat antworten
Antwort
gefällt mir bei facebook


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kurven fahren KarlaCB600 Motorrad Allgemein 7 13.10.2015 13:00
Probleme mit Kurven... Teufelchen88 Motorrad Allgemein 23 07.09.2015 19:36
Kurven im Münsterland Flash Fun 2 13.07.2014 15:20
Richtiges Öl für Yamaha fz6 s2? Speedy Motorradtechnik 21 27.01.2014 19:25
Tolle Kurven auf Norderney Sebastian Touren 0 08.06.2009 22:57