Motorrad Forum - Alles außer langsam  

Zurück  

Motorrad Forum - Diskutiere über Motorräder und mehr

> Allgemein > Das bin ich, das ist mein Motorrad

Antwort
gefällt mir bei facebook
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 23.03.2013, 13:10
Sozius
 
Registriert seit: 23.03.2013
Beiträge: 6
Standard Bitte um feedback

Hallo,
Ich bin neu und bereits über fünfzig und seit mehrer Jahren träume ich , aus Spaß, mit ein Vespa (wegen meine Grosse daher 125 Serie) zu fahren. In Österreich kann man mit B Führerschein und ein kurzes Training bei Oamtc (ähnlich wie ADAC) bis 125 ohne Prüfung fahren. Das kostet ~ 239 Euro. Anbei Info falls es Euch interessiert.
Damit kann ich aber nicht überall in EU fahren. Ich denke bisher, da ich keine Erfahrung habe, werde ich nie viel stärkere Maschinen (aus Sicherheitsgründen) fahren, vielleicht höchsten stärkerer Vespa z.b. 300.
Wenn ich A -führerschein (mit Prüfung) mache kosten ~ 1100 Euro.
Angenommen die Kosten sind nicht in erster Linie wichtig,
Meine Frage: war jemand von euch in der Selber Lage wie ich und wenn ja was würde entschieden und warum (d.h. die A -führerschein machen oder nicht und warum).Vielen Dank für euer Feedback
Beste Grüsse, Bahiamal A_Klassen_2013_Folder[1]_Page_1.jpg
A_Klassen_2013_Folder[1]_Page_2.jpg
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.03.2013, 13:26
Fahranfänger
 
Registriert seit: 11.10.2012
Ort: Steinabrückl
Motorrad: XJ6n
Beiträge: 60
Standard AW: Bitte um feedback

Hallo, da kann ich dir von meinem Mann und mir berichten. Mein Mann hatte 2011 im Oktober den B111 mit seinem Freund gemacht. Er wollte sich eine 125er kaufen, damit er in seiner Firma das Parkproblem im Sommer umgehen kann. Im Mai 2012 habe ich auch den B111 gemacht. Ich bin schon als Kind auf dem Motorrad mitgefahren und wollte dann das selber Fahren ausprobieren. Der Kurs beim ÖAMTC war voll in Ordnung und hatte uns 186,-- pro Person gekostet.

Danach sind wir ein halbes Jahr mit einer Duke, XR und einer CBR herum gedüst. Die Strecken wurden immer weiter, da es so richtig Spaß gemacht hat. Wir sind auch im Sommer dann zwei Tage weg gewesen. Das Einzige, dass uns wirklich störte war, dass man immer schauen musste, dass man die Maschinen auf Zug haltet, denn sonst hatte man z.B. bergauf nicht genug Kraft. Sicher die ersten Wochen reicht einem auch die Kraft einer 125er. Aber je mehr man fährt, desto mehr erkennt man, dass es einem nicht gerade umwirft. Wollte ich mir ein bißchen die Gegend anschauen, war das bei bergigen Strecken halt nicht so einfach.

Die Handhaltung beim ewigen Gas aufziehen ist sehr nervtötend. Tut mit der Zeit weh.

Im Oktober entschied ich, dass wir den A Schein machen, damit hier das Problem aus der Welt geschafft ist. Und gut war es. Mit einer richtigen (500er) Maschine war es gleich viel angenehmer. Ich kann jetzt ruhig langsam durch die Gegend fahren. Wenn ich weiter möchte hab ich genug Schub von unten, damit ich kein Hindernis bin.

Ich muss sagen, ohne den Einstieg mit dem B111 wäre ich nie zum Motorrad fahren gekommen. Es war für mich sicher das Richtige. Ich hab Erfahrung gesammelt und das hat mir auch in der Fahrschule geholfen.

Jetzt stellt sich die Frage was du so machen möchtest. Ein Roller mit mehr PS ist sicher auch angenehmer zu fahren als ein 125er. Willst du nur in die Arbeit fahren, kurze Strecken. Dann wird der 125er sicher reichen. Solltest du aber Ausflüge planen und später wirklich öfters fahren, dann rate ich dir zum A Schein. So sparst du dir schon das Geld für den B111 und natürlich auch für das Fahrzeug.

Wir hatten voriges Jahr insgesamt 5 Motorräder gekauft weil wir im Oktober umgestiegen sind. Das war schon ein 1000er nur für das Anmelden.

Es gibt sicher auch Situationen wo es besser ist, wenn man mehr Hubraum hat. Man muss ja deshalb nicht ständig rasen. Das haben wir auch nicht vor. Aber es ist wesentlich angenehmer die Geschwindigkeiten zu ändern wenn mehr Kraft da ist.

Das sind halt so meine Erfahrungen.
__________________
Liebe Grüße
Sandra
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 26.03.2013, 10:31
Sozius
 
Registriert seit: 23.03.2013
Beiträge: 6
Standard AW: Bitte um feedback

Liebe Corina Maria,
Vielen Dank für dein Feedback. Ich habe ähnlichen Meinungen auch gehört dass nach bestimmter Zeit fahren mit 125er, langweilig wird. Ich denke auch dass ich am Anfang manchmal ins Büro fahre bzw. kurze Ausfluge machen werde. Je mehr Fahrsicherheit ich bekomme desto mehr Interesse besteht auf stärkere Maschine. Zurzeit kann ich mich aber nicht vorstellen mit 1000er zu fahren. Ein Haupt bedenken ist wie Gefährlich das Ganze ist (habe paar Unfallvideos gesehen), nicht nur wegen selbst Verschuldung sondern viel mehr über „ Fehler“ anderen Verkehres-teilnehmern weil als Motorradfahrer ist man schwächer gegenüber z.b Autofahrer. Ich denke aber vielleicht mit der Zeit wird jetziger Angst zum mehr Selbstsicherheit umgewandelt. Ein A Scheinmachen wegen Spaß zu machen ist wie gesagt für mich, ein Herausforderung aber wahrscheinlich notwendig. Auf Aller fälle wenn ich die Prüfung bestehe werden Händeln und Staat (Steuer, Versicherungen, etc.) , mit mir freuen.
Liebe Grüße
Bahiamal
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 26.03.2013, 17:09
Fahranfänger
 
Registriert seit: 11.10.2012
Ort: Steinabrückl
Motorrad: XJ6n
Beiträge: 60
Standard AW: Bitte um feedback

Hallo Bahiamal,

natürlich sind diese Ängste ganz normal.

Als ich voriges Jahr mit 42 den Schein gemacht habe, bin ich sicher ganz anders ran gegangen als ich es z.B. mit 20 gemacht hätte. Wenn man älter ist, macht man sich da schon viel mehr Gedanken. Da ist es aber egal ob man mit einer 125er fährt oder eine richtige Große. Mein Mann wäre voriges Jahr fast von einem Auto überrollt worden. Mit einer stärkeren Maschine hätte er aber sicher noch schneller ausweichen können.

Zur Maschine kann ich nur sagen, Probefahren ist das Wichtigste. Wir haben einige Favoriten ausprobiert und gekauft hab ich mir letztendlich eine Maschine mit der ich gar nicht gerechnet hätte. Es muss das Fahrgefühl stimmen. Erst danach kommt das Aussehen usw. Wir haben sich eine 600er 4 Zylinder und eine 650 1 Zylinder gekauft. Für den Anfang haben die genug Kraft und kosten auch nicht so viel Steuer usw. Man braucht nicht sofort eine 1000er. Lieber kleiner anfangen und nach 1 bis 2 Jahren vielleicht aufsteigen. Dann hat man schon viel Gefühl dafür. Es reicht auch vollkommen wenn man keine Rennen fahren möchte. Wir müssen ja niemanden was beweisen.

Und ich kann nur sagen, die Fahrschulzeit war echt sehr geil. Ich habe viel gelernt. Hat sicher nicht geschadet.
__________________
Liebe Grüße
Sandra
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07.04.2013, 12:44
Sozius
 
Registriert seit: 23.03.2013
Beiträge: 6
Standard AW: Bitte um feedback-Helm neu Kauf fuer Anfaenger

Hallo;
Ich möchte A- Führerschein machen. Für kommende erste Fahrstunden (und für später) brauche ich einen Helm. Ich hab in Internet gesehen und unter ADAC und OAMTC bericht folgenden Helme mit gute Bewertung gefunden (http://www.adac.de/infotestrat/tests...default.aspx):
· X-Lite X-402 GT, Shark EvoLine 2 und Scorpion Exo 900

Vor kurzum habe ich bei 1 Händler Nolan 43 um 210 Euro und Schubert CR um 499 Euro anprobiert. Er meint wenn es um Sicherheit geht dann besser Schubert (er hat nur 1 Stuck und vielleicht wollte loswerden).
Ich möchte hauptsächlich mit Vespa 300, Landstrassen und teils in Stadt fahren. Der Helm soll sicher sein und natürlich angenehmen zu tragen. Bevor ich anfangen Händler in Wien zu suchen, bin ich für eure Feedbacks (auch hinsichtlich Händler) dankbar. Danke im Voraus
Eure Bahiamal
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.08.2013, 06:26
Sozius
 
Registriert seit: 23.03.2013
Beiträge: 6
Standard Navi für Vespa,

Hallo,
Ich habe bereits geschafft A-Schein zu machen und bin glücklicher Besitzer eine neuer Vespa 300 GTS. Hinsichtlich Navi, interessiere ich mich für TomTom. Frage, ist TT Urban Rider ähnlich wie TT Rider 2 und wie befestigt man an Vespa (etwa auf Spiegel)?
Best Grüße
Bahiamal
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 14.08.2013, 08:03
Benutzerbild von Flash
Moderator
 
Registriert seit: 25.05.2011
Ort: zu hause
Motorrad: Banditmischling
Beiträge: 3.988
Standard AW: Bitte um feedback

Die "Rider" von TomTom werden mit dem
RAM mount am Rohrlenker befestigt.
keine Sorge, sind nur 2 Muttern

So 700 km Tagestour schaff ich mit meinem Urban mit einer Akkuladung
Sollte auch für dich reichen

Rider 2 und Urban sind ähnlich
Wenn ich jetzt richtig liege war Rider2
der Nachfolger
__________________
Schön fahren, statt schnell fahren.
also schön schnell

Geändert von Flash (14.08.2013 um 08:08 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 14.08.2013, 08:09
Sozius
 
Registriert seit: 23.03.2013
Beiträge: 6
Standard AW: Bitte um feedback

Zitat:
Zitat von Flash Beitrag anzeigen
Die "Rider" von TomTom werden mit dem
RAM mount am Rohrlenker befestigt.
keine Sorge, sind nur 2 Muttern

So 700 km Tagestour schaff ich mit meinem Urban mit einer Akkuladung
Sollte auch für dich reichen

Rider 2 und Urban sind ähnlich
Wenn ich jetzt richtig liege war Rider2
der Nachfolger
Kannst Du bitte ein Foto von Halterung mit Navi schicken?
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 14.08.2013, 22:15
Benutzerbild von Flash
Moderator
 
Registriert seit: 25.05.2011
Ort: zu hause
Motorrad: Banditmischling
Beiträge: 3.988
Standard AW: Bitte um feedback

guck mal hier:
Google-Ergebnis für http://skyfox.de/images/product_images/original_images/image_410081_1.jpg
Die TomTom-halter sind dem sehr ähnlich
__________________
Schön fahren, statt schnell fahren.
also schön schnell
Mit Zitat antworten
Antwort
gefällt mir bei facebook

Stichworte
adac


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ich bitte um Beratung! newcomer01 Kaufberatung 23 19.01.2013 16:45
Bitte um Kaufempfehlung wolfgang53 Kaufberatung 23 18.05.2012 20:21
Bitte Hilfe!!! :( McHassel Motorrad Allgemein 10 12.09.2011 10:58
Kleine Bitte! Jeanine Fun 15 24.07.2011 10:01
Bitte um Rat futur Motorrad Allgemein 3 29.04.2010 09:48