Motorrad Forum - Alles außer langsam  

Zurück  

Motorrad Forum - Diskutiere über Motorräder und mehr

> Allgemein > Das bin ich, das ist mein Motorrad

Antwort
gefällt mir bei facebook
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 16.08.2013, 09:53
Sozius
 
Registriert seit: 15.08.2013
Ort: Köln
Motorrad: Suzuki GS 550E
Beiträge: 15
Standard Hallo aus Köln

Hallo zusammen!

Ich hab mich jetzt mit knapp über 40 doch endlich entschlossen, den Motorradführerschein zu machen. Der Wunsch besteht schon ewig. Aber als ich 18 war, durfte ich von meinen Eltern aus nicht und dann kam irgendwie das Leben dazwischen.

Die theoretische Prüfung habe ich hinter mich gebracht, jetzt fehlt mir nur noch die Praxis.

Mein Schätzchen wartet schon ungeduldig in der Garage auf mich. Also hoffe ich mal, dass es schnell geht, da ich leider noch die Fahrschule wechseln musste.

LG
Haminze
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20130612_215115.jpg (250,7 KB, 42x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 16.08.2013, 10:01
Benutzerbild von chouse_gs
Fahranfänger
 
Registriert seit: 14.08.2013
Ort: NRW - Nähe Köln/Bonn
Motorrad: Suzuki GS 500 E
Beiträge: 36
Standard AW: Hallo aus Köln

Es war die richtige Entscheidung! Ich versuche meinen Vater seit langem dazu zu bekommen mit über 50 noch den Schein zu machen =D

Ich selber komme auch aus der Gegend (Euskirchen) und fahre auch eine GS =D allerdings die GS500E Bj. 1991 =)

vielleicht sieht man sich ja mal in der Eifel?

Gruß
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 16.08.2013, 10:25
Sozius
 
Registriert seit: 15.08.2013
Ort: Köln
Motorrad: Suzuki GS 550E
Beiträge: 15
Standard AW: Hallo aus Köln

Meine 550E ist 10 Jahre älter

In der Eifel wirst du mich wohl frühestens übernächstes Jahr sehen. Ich bekomme da schon Zustände, wenn ich da mit dem Auto fahre.

Einerseits wirklich bekloppte (!) Motorradfahrer (zum Glück nur wenige, aber die sind echt eine Gefahr für sich und für andere), andererseits Sonntagsfahrer im Auto. Dann noch die Verkehrserzieher im Auto, die extra, sobald ein Motorrad auftaucht dicht an die Mittellinie ziehen und den Sicherheitsabstand zum Vordermann extra klein machen, damit da auch kein Motorrad mehr dazwischen passt... nee, meine ersten Erfahrungen in der freien Wildbahn mache ich in ruhigeren Gegenden.

LG
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.08.2013, 10:41
Benutzerbild von chouse_gs
Fahranfänger
 
Registriert seit: 14.08.2013
Ort: NRW - Nähe Köln/Bonn
Motorrad: Suzuki GS 500 E
Beiträge: 36
Standard AW: Hallo aus Köln

Ja, es stimmt, dass dort vergleichsweise viele hirnverbrannte Raser sind, auch die Auto fahrer (eigentlich IMMER und ÜBERALL!!!) nerven mich als Mopedfahrer. Und das Wetter ist da echt Launisch. Es gab Zeiten, da fuhr ich im strahlenden Sonnenschein los, nach einer halben Stunde war ich geduscht und fuhr nach weiteren 20 Minuten bei 35°C und trocken wieder nach hause... komisch! =D

Aber es lässt sich mMn nichts, wirklich gaaaarnichts! mit dem Fahrspaß in den Kurven und der Landschaft in der Eifel vergleichen! Es lohnt sich auf jeden fall!
Ich rate aber auch davon ab, es in den ersten Tagen zu machen, da es zwar Erfahrung schenkt, aber auch bereits viel Erfahrung vorraus setzt. Meine Meinung!

Viele Grüße und gute fahrt!
__________________
<Bremsen macht die Felge dreckig>
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 16.08.2013, 11:56
Benutzerbild von Claire
Taunuselse
 
Registriert seit: 19.05.2009
Ort: Taunus
Motorrad: demnächst KTM Duke 790
Beiträge: 4.873
Standard AW: Hallo aus Köln

Hallo Haminze,

herzlich Willkommen im Forum! Du hast auf jeden Fall eine sehr gute Entscheidung getroffen den Schein zu machen. Hier sind einige Leute "Späteinsteiger" (mir inklusive).

Du hast ein sehr, sehr schönes Motorrad! Ich mag so "alte" Maschinen im Style der 70er. (Das für mich schönste Motorrad, das je gebaut wurde, ist die Kawasaki Z1 aus Anfang der 70er Jahre. Da ist das Lackdesign auch total genial!)

Viele Grüße und Erfolg beim Schein!

LG, Claire
__________________
**Das Kuriose an Haaren ist, dass sie nie richtig liegen, wenn sie es sollen und nur dann richig sitzen, wenn es keinen juckt.**
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 16.08.2013, 14:09
Jürgen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Hallo aus Köln

Hallo Haminze, auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum ...

Gruß Jürgen
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 25.08.2013, 16:02
Benutzerbild von Lilly
Fahranfänger
 
Registriert seit: 08.08.2013
Ort: Deep Dark OWL
Motorrad: Kawasaki Zephyr 750
Beiträge: 43
Standard AW: Hallo aus Köln

Hallo, Haminze,

auch ich bin ein Spätzünder... Hab meinen Schein auch erst letztes Jahr gemacht, sammle immer noch Erfahrung und fahre auch ein betagteres Schätzchen.

Ich wünsche dir viel Spaß hier und viel Erfolg beim Schein!

Man liest sich!
__________________
Gott weiß,
ich will kein Engel sein!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 27.08.2013, 22:05
Sozius
 
Registriert seit: 15.08.2013
Ort: Köln
Motorrad: Suzuki GS 550E
Beiträge: 15
Standard AW: Hallo aus Köln

Danke euch allen für die nette Begrüßung!

Morgen hab ich, nach fast 3-Wöchiger Zwangspause, endlich wieder eine Fahrstunde

Ich hoffe, dass sich meine Angst vor dem Umkippen dann legt und der neue Fahrlehrer mir beibringt, wie man langsam fährt und anhält, ohne dabei das Gleichgewicht zu verlieren.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 27.08.2013, 22:40
Benutzerbild von Filou
chaos queen
 
Registriert seit: 14.08.2013
Motorrad: Kawa GPX 600 R
Beiträge: 83
Standard AW: Hallo aus Köln

Hallo Haminze, welcome!
Wie du bin ich auch schon über 40 und hab die praktische Prüfung noch vor mir! Und auch auf mich wartet mein schönes altes Moped in der Garage. Das darf aber zum Fahrunterricht schon mal raus und mein Mann fährt sie ab und zu mir mir als Noch-Sozius spazieren.
Angst vorm umkippen brauchst du nicht zu haben. Die Dinger wollen eigentlich freiwillig stehenbleiben, die mußt du schon umschmeißen
Beim Anhalten hilft mir folgendes: kurz vorm Anhalten schon überlegen, auf welcher Seite man am besten mit dem Fuß zum stehen kommt. Das ergibt sich manchmal schon aus der Fahrtrichtung. Dann auf diese Seite leicht das Gewicht verlagern und ganz minimal einschlagen. Den Fuß auf dieser Seite runter nehmen, stehen, fertig. Kupplung nicht vergessen
Falls du reiten kannst: ist wie ne Galopphilfe englisch geritten. Nur den inneren Schenkel nicht zu machen sondern runter setzen.

Viel Spaß hier im Forum!
Bin auch erst kurz dabei und finde es super!
LG
Filou
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 05.09.2013, 08:26
Benutzerbild von Lilly
Fahranfänger
 
Registriert seit: 08.08.2013
Ort: Deep Dark OWL
Motorrad: Kawasaki Zephyr 750
Beiträge: 43
Standard AW: Hallo aus Köln

Verstehe ich richtig, dass du Probleme mit deinem alten Fahrlehrer hattest?

Kenne ich, hatte ich auch. Mein Erster hielt sich für den Supermann. Meinte wohl, alle Mädels müssten ihn anhimmeln und toll finden. Sorry, aus dem Alter bin ich schon ein bisschen raus und ich wollte nichts weiter von ihm, als das er mir das Motorradfahren beibringt.
Leider hat er nur blöde Sprüche drauf gehabt, da ich am Anfang übelste Probleme mit Kurven hatte, ich hatte nämlich auch Schiss umzufallen.
Und so hat er bei mir nur noch alles viel schlimmer gemacht.

Da kamen so Sprüche wie "Dein Bruder fährt auch Motorrad? - Ein Wunder das der noch lebt." - Oder, beim Theorie-Unterricht, fragt der einfach, ohne Zusammenhang, ob ich denn Freunde hätte, er hätte noch nen Hund zuhause??
Da gab es noch mehr, aber das erspare ich mir jetzt.
Schließlich hab ich nur noch sporadisch Stunden bekommen.
Nachdem ich mich dann zum Wechsel entschlossen hatte, fuhr ich mit meinem Bruder (er musste meine Maschine fahren, die ich in den Fahrstunden gefahren habe und die bei der Fahrschule untergestellt war) zur Fahrschule.
Da saß er da und plauderte entspannt mit seinem Chef, obwohl er meine Fahrstunde am Vormittag abgesagt hatte, da er ja sooo krank sei.

Mein neuer Fahrlehrer hat mir ein wenig Selbstvertrauen zurückgegeben, aber an den Spätfolgen leide ich immer noch ein wenig.
Wird wohl noch ne Weile dauern, bis ich das überwunden hab.

Manche Typen haben einfach den falschen Job.
Man kann nicht jeden mögen, aber professionell sollte er an die Sache schon rangehen, schließlich bekommt der Kohle dafür!

Was auch immer dein Grund zum Wechsel war, ich hoffe, es wird alles besser!
Und sooo schnell kippen die Dinger wirklich nicht, da hat Filou Recht!
__________________
Gott weiß,
ich will kein Engel sein!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 07.09.2013, 12:43
Sozius
 
Registriert seit: 15.08.2013
Ort: Köln
Motorrad: Suzuki GS 550E
Beiträge: 15
Standard AW: Hallo aus Köln

Nein, Probleme mit dem Fahrlehrer beschreibt es nicht richtig, ich hatte eher Probleme mit der ganzen Fahrschule

Ich bin ziemlich kurz (1,60m) und so war meine erste Frage, als ich in die Fahrschule kam natürlich, ob sie überhaupt ein passendes Motorrad für mich hätten. Klar, alles kein Problem, unsere Maschinen sind alle tiefer gelegt, das passt. Auf die Aussage hab ich mich dann verlassen.

Die erste Fahrstunde habe ich dann auf einer 125er Virago gemacht, weil sie Leute, die noch nie auf einem Motorrad gesessen haben, nicht direkt auf die großen Maschinen lassen. OK, so weit, so gut.
Ich hab mich darauf aber nicht wirklich wohl gefühlt. Die Füße so weit vorne ist nix für mich. In dieser ersten Fahrstunde sind wir dann auch nur auf einen asphaltieren Feldweg gefahren, den ich rauf und runter fahren durfte. Immer wieder anhalten, anfahren, anhalten, anfahren... mir tat so die linke Hand weh, vom dauernden Kupplungsziehen (war ich ja nicht gewohnt.) Am Ende des Weges sollte ich dann das Mopped immer zum Wenden herumschieben (!).

Na gut, nächste Fahrstunde auf einer 125er Honda. Von der Geometrie schon wesentlich besser für mich, aber leider konnte die ihr Standgas nicht halten. Ich hab die Maschine von der Fahrschule zum Übungsplatz gefahren, an der Ampel angehalten, 4000u/min im Leerlauf. OK, Choke etwas rein. Alles OK. Bis zur nächsten Ampel. Da wieder auf 4000, Choke wieder etwas rein, passt. Bis zur nächsten Ampel. Angehalten, stehe, Honda geht aus. 2 mal gestartet, geht immer wieder aus. OK, wieder mehr Choke.

Auf dem Übungsplatz der selbe Krampf. Der Fahrlehrer hat mir gesagt, ich solle die Finger vom Choke lassen, also ist mir die Maschine bei jedem Bremsvorgang aus gegangen. In der Fahrstunde habe ich die Maschine dann (ich glaube 2 mal) umkippen lassen.

Nächste Fahrstunde, wieder die Honda, wieder fallen lassen beim Anhalten. Ich bekam schon eine Anhalte-Phobie, aber keine wirklichen Tipps vom Fahrlehrer. Er guckte nur immer nach dem Motto "Boah, jetzt hat die Blöde Kuh das Motorrad schon wieder fallen lassen." Naja, am Ende der Fahrstunde meinte er dann, wir müssten ja langsam mal auf die größeren Maschinen wechseln, sonst wird das ja nie was.

Also, nächste Fahrstunde 500er Honda. Lief vom Gefühl her wesentlich besser. Bis ich dann beim Anhalten wieder einen Fehler gemacht habe (Lenker beim Bremsen im letzten Moment leicht eingeschlagen), also Konzentrationsfehler. Leider also wieder gekippt und dabei den Bremshebel abgebrochen.

Da geriet mein Fahrlehrer leicht in Aufregung, weil ein paar Stunden später ein Fahrschüler mit der Maschine Prüfung fahren sollte. Meine verständnislose Frage, ob sie denn keinen Ersatz-Hebel hätten, wurde verneint. Das bräuchten sie eigentlich nicht (mit dem unausgesprochenen Satz, dass ja kein anderer so blöd wäre, die Maschine ständig hin zu werfen).
Ich bin dann die Fahrstunde mit dem abgebrochenen Hebel weiter gefahren, aber irgendwie war dann alles aus. Ich bin um jede Kurve geeiert, hab mich erst recht nicht mehr getraut, anzuhalten und war nur noch froh, als ich an der Fahrschule wieder ankam, ohne noch mehr kaputt zu machen.

Der Fahrlehrer hatte sich inzwischen mit dem Besitzer der Fahrschule besprochen und sie waren sich einig, dass ich auf den Maschinen nicht fahren könnte, ich sei zu klein. Ich sollte doch bitte auf der Chopper weiter machen, da käme ich ja auch gut mit den Füßen auf den Boden. Ja, aber die fährt sich für mich wie ein schwangeres Schwein! Außerdem ist die nur für die A2-Prüfung zugelassen, und ich wollte doch A! Ja, aber es würde mich sowieso kein Prüfer zur Prüfung zulassen, wenn ich nicht mit beiden Füßen vollflächig auf den Boden käme.

Ein paar Tage später bin ich zur Fahrschule gefahren um zu klären, wie wir das Problem denn lösen können. Sie hatten mir schließlich bei der Anmeldung gesagt, sie hätten passende Maschinen für mich.
Ich hatte noch meinen Freund im Schlepptau, da wir direkt von der Arbeit gekommen waren und noch woanders hin wollten.
In der Fahrschule treffen wir dann auf den Besitzer, der erst mal so tut, als kenne er mich nicht. Auf das Problem angesprochen, meinte er, er könne da nichts tun, die Maschinen seien schon maximal tiefer gelegt. Was allerdings nicht stimmt, wir hatten uns vorher im Internet erkundigt und mich vermessen, das hätte dann viel besser passen müssen.
Das hat mein Freund ihm auch (ich gebe zu, nicht gerade freundlich) gesagt und der Besitzer ist einfach aus dem Gespräch abgerauscht und hat uns da stehen lassen.
Ich muss dazu sagen, dass mein Freund einen ziemlichen Hals hatte, weil sie mich mit abgebrochenem Bremshebel hatten durch die Stadt fahren lassen und weil er gemerkt hat, dass ich inzwischen richtig Angst vor dem Motorradfahren bekommen hatte. Er hatte mich vor den Fahrstunden mal *psssst* heimlich auf meiner zukünftigen Maschine testen lassen, die noch ein ganzes Stück höher war und meinte, das, was ich ihm von meinen Fahrstunden erzähle, könne gar nicht sein. Ich sei schon so gut gefahren in den paar Minuten, die ich testen durfte.

Gut, wir also raus aus der Fahrschule, ich am Boden zerstört, weil ich den Traum vom Führerschein schon ausgeträumt sah. Da meinte mein Freund, komm, da hinten ist noch eine Fahrschule, wir fahren da jetzt mal hin. Eigentlich wollte ich nicht, er hat mich aber einfach hingeschleift

Die waren sehr freundlich und haben mir auch direkt angeboten, auf den Motorrädern probesitzen zu können. Den Fahrlehrer angerufen, der war zufällig auch gerade auf dem Übungsplatz und ich konnte auf der Suzuki Gladius Platz nehmen. Sitzt, passt, wackelt nicht (!) und hat Luft.

Hurra! Ich hab mich dann noch heimlich an den Rand gestellt und den Fahrlehrer beobachtet, wie er die Fahrstunde abhält, und mir wären fast die Tränen gekommen. Er hatte ständig ein Auge auf seinen Fahrschüler, hat erklärt, verbessert, gelobt, demonstriert, Tipps gegeben..... meiner hatte mich nur fahren lassen und ab und zu mal einen Kommentar abgegeben. Meistens sah ich ihn aber nur telefonieren oder mit den Kollegen quatschen.

Gut, am nächsten Tag war ich in der anderen Fahrschule und hab mich angemeldet. Ein Glücksgriff, muss ich sagen. Die ersten Stunden hatte mein neuer Fahrlehrer eine Menge damit zu tun, mir die Angst zu nehmen. Aber er hat das mit viel Geduld und Fingerspitzengefühl geschafft. Und auch sofort herausgefunden, warum ich ständig umgekippt bin und warum ich keine enge Kurven fahren konnte.

Jetzt habe ich Hoffnung, den Führerschein doch noch dieses Jahr zu schaffen. Wird zeitlich etwas knapp, da ich noch Urlaub habe und beruflich auch nicht so ganz frei bin. Aber auf jeden Fall werde ich ihn bekommen und ich habe wieder Freude am Fahren!

Ähm.. ist jetzt etwas länger geworden...

LG
Haminze
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 09.09.2013, 14:11
Benutzerbild von chouse_gs
Fahranfänger
 
Registriert seit: 14.08.2013
Ort: NRW - Nähe Köln/Bonn
Motorrad: Suzuki GS 500 E
Beiträge: 36
Standard AW: Hallo aus Köln

Zitat:
Zitat von Haminze Beitrag anzeigen
"Boah, jetzt hat die Blöde Kuh das Motorrad schon wieder fallen lassen."
Ja, so kennt man das aus den Kölner Fahrschulen
Alle (Ausnahmen bestätigen die Regel) arrogant und Geldgeil...

Viel Glück dir noch und schön zu hören, dass mein Fahrlehrer nicht der einzige ist, der echt Super ist!

Gruß!
__________________
<Bremsen macht die Felge dreckig>
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 09.09.2013, 15:40
Benutzerbild von Schnix
MotorradfahrerIN
 
Registriert seit: 18.10.2011
Ort: Rheinland
Motorrad: Yamaha FZS 600 Fazer
Beiträge: 887
Standard AW: Hallo aus Köln

Also ich komme ja auch aus dem Köln/Bonner Gebiet und mein FL war dann einwandfrei eine Ausnahme der Regel.
Man kann sowas einfach nicht verallgemeinern.

Aber gut, dass du noch eine gute FS gefunden hast.
__________________
Doch ich will diesen Weg zu Ende geh'n,
und ich weiß, wir werden die Sonne seh'n.
Wenn die Nacht am tiefsten ist, ist der Tag am nächsten.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 23.09.2013, 12:08
Sozius
 
Registriert seit: 23.09.2013
Beiträge: 1
Standard AW: Hallo aus Köln

Ich hab mich darauf aber nicht wirklich wohl gefühlt. Die Füße so weit vorne ist nix für mich. In dieser ersten Fahrstunde sind wir dann auch nur auf einen asphaltieren Feldweg gefahren, den ich rauf und runter fahren durfte. Immer wieder anhalten, anfahren, anhalten, anfahren... mir tat so die linke Hand weh, vom dauernden Kupplungsziehen (war ich ja nicht gewohnt.) Am Ende des Weges sollte ich dann das Mopped immer zum Wenden herumschieben (!).
__________________
http://www.certkiller.info
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 09.10.2013, 11:48
Benutzerbild von Motte74
Kawamaus
 
Registriert seit: 09.10.2013
Ort: Wiesmoor
Motorrad: Kawasaki ER6f
Beiträge: 10
Standard AW: Hallo aus Köln

Hallo,

ich habe den FS 2011 gemacht, und ich hatte den besten Fahrlehrer der Welt. Er hat mir viel mehr zugetraut, als ich mir. Und er hatte Recht. Ich habe mich dann auf seine Einschätzung verlassen, und ich bin super gut durchgekommen. Habe ihn in Wilhelmshaven gemacht.
Hätte ich den Fs mit den Chef der Fahrschule gemacht, hääte ich wohl kläglich versagt. Der hatte auch so Sprüche drauf, und war sauer, wenn die Maschine bei jemandem umgekippt ist.
Mir ist sie nicht umgekippt, weil mein Fahrlehrer mir tolle Tipps und Hilfestellungen gegeben. Und er hat mich motiviert.

Ich bin ihm sehr dankbar. Gelernt habe ich auf der Suzuki Gladius. Die war nicht schlecht, gut zu händeln.

Ich hätte ja erst gerne die Kawa Versys gehabt, aber dafür waren meine Beine zu kurz, ich bekam sie nicht vom Ständer. Aber ein Mechaniker des Motorradladens hat mich auf dei Kawa ER6n gesetzt, die passte super gut, hat mir aber die 6f empfohlen, weil verkleidet. Im Grunde habe ich sie blind gekauft, da sie erst bestellt werden musste, und alle haben gelacht, wie orange soll sie sein? Ja, sollte sie, und ist sie. Die Farbe sieht wirklich toll aus. Finde ich.

Viel Spaß beim Fahren!!

LG Motte
__________________
Kawa fahren is wie wenne fliechst.
Mit Zitat antworten
Antwort
gefällt mir bei facebook


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wo treffen sich BMW-Fahrer von Köln u Erftstadt wolli53 Region Nordrhein-Westfalen 0 15.07.2013 17:00
intermot Köln 03.-07.10.12 nokyhighland Treffen 9 06.10.2012 15:35
Schöne Sonntagsgrüße aus Köln !! 50mo Das bin ich, das ist mein Motorrad 3 27.05.2012 20:47