Motorrad Forum - Alles außer langsam  

Zurück  

Motorrad Forum - Diskutiere über Motorräder und mehr

> Motorräder > Motorradtechnik

Antwort
gefällt mir bei facebook
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 28.02.2011, 16:47
Sozius
 
Registriert seit: 28.02.2011
Beiträge: 4
Standard Bordsteckdose selbst einbauen

Hallo zweiradfreunde,

ich habe vor mir ne bordsteckdose in meine yamaha xj6 diversion f einzubauen um mein smartphone mit strom zu versorgen so das ich es als navi nutzen kann.

da ich leider nur geringe kenntnisse der elektrik besitze bräuchte ich von euch tips wie ich das ganze am besten umsetze. ich hab mir 2 varianten rausgesucht um das ganze umzusetzen wobei ich mir nicht wirklich sicher bin welche die sichere variante ist.


variante 1 : USB Ladegerät 12V Spritzwassergeschützt - Auto Motorrad: Amazon.de: Auto & Motorrad + stink normales mini usb kabel vom mitgelieferten handy

variante 2 : wasserdichte Bordsteckdose (Zigarettenanzündergröße), 180 cm + KFZ Ladekabel Samsung GT i9000 Galaxy S Wave S8500: Amazon.de: Elektronik


bei variante 2 ist ja dieses ladekabel mit Überlade- und Überspannungsschutz, für ein sicheres Laden mit dabei.
brauch man dieses ladekabel? weil wenn nicht würde ich doch lieber variante 1 nehmen.

und jetzt zum einbau selbst. wie muss ich das ganze anschließen das nur strom auf der dose ist wenn die zündung an ist?

ich hoffe ihr könnt mir da helfen und eventuell paar tips geben wie ich das ganze am besten umsetzen kann. danke für eure hilfe.

ps:
hoffe das ist ok wenn ich hier die sachen verlinke, das soll keine werbung für den jeweiligen shop sein sondern nur als anschauungsmaterial dienen.

mfg
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.02.2011, 17:42
.
 
Registriert seit: 16.02.2011
Beiträge: 1.367
Standard AW: Bordsteckdose selbst einbauen

Servus,

an dem Thema bin ich auch gerade dran.

Also ich hab mir im letzten Jahr mal provisorisch einen alten 12V USB Adapter für den Autozigarettenanzünder umgebaut und am Mopet innerhalb der Verkleidung angebaut. Da sollte nur für's Navi sein und hat auch funktioniert. Bei dem meisten Geräten erfolgt die Stromversorgung ja über einen USB-Port.

Für dieses Jahr sollte das Provisorium weg und was gescheits her. Ich baue mir darum gerade eine herkömmliche 12V Steckdose ein und parallel dazu noch eine USB Steckdose. Bei der normalen 12V Steckdose haste halt mehr Möglichkeiten , für den USB Anschluss würde ich Dir aber das hier empfehlen: Belkin Mini Universal USB Car Charger12V: Amazon.de: Elektronik . Das Ding verschwindet ganz in der Steckdose und rüttelt sich nicht raus.

Für den Stromanschluss: Die Steckdose direkt an die Batterie anschließen, dazu besorge ich mir noch ein Schaltrelais bei Louis an das an das Standlicht gekoppelt wird (das ist bei mir immer an, wenn die Zündung an ist). Damit wird die Steckdose dann nur mit Strom versorgt bei eingeschalteter Zündung

Gruß Jan
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.02.2011, 20:44
Benutzerbild von Tabaluga273
Honda CB1 400f
 
Registriert seit: 21.09.2010
Ort: Melsungen
Beiträge: 651
Standard AW: Bordsteckdose selbst einbauen

Kann doch auch ruhig direkt an die Batterie oder ? wenn man nix ansteckt ist ja auch kein Verbraucher da oder sehe Ich das als Elektro laie falsch ?
__________________
Was ist Freiheit ? ... unter 6 Sec. von 0 auf 100 ..
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.02.2011, 20:58
Sozius
 
Registriert seit: 28.02.2011
Beiträge: 4
Standard AW: Bordsteckdose selbst einbauen

hi,

vielen dank für eure antworten. werde es doch direkt an die batterie anschließen alles andere ist für mich als leie zu aufwändig, wobei das mit den relais natürlich auch ne feine sache ist.

mfg
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 28.02.2011, 21:03
.
 
Registriert seit: 16.02.2011
Beiträge: 1.367
Standard AW: Bordsteckdose selbst einbauen

Ja, klar kann man ohne Relais anschließen. Wenn kein Verbraucher angeschlossen ist passier auch nix. Aber seine Frage war ja wie er's anschließen soll, damit es über die Zündung läuft.

Grüß Jan
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 01.03.2011, 10:52
Sozius
 
Registriert seit: 28.02.2011
Beiträge: 14
Standard AW: Bordsteckdose selbst einbauen

Hallo,

habe an meiner TT eine Bordsteckdose von Conrad dran. Ist aber eine kleinere Variante als die herkömliche Autosteckdose. Die habe ich direkt an die Batterie geklemmt. Zur not wenn ich mal wieder überbrücken musste konnte ich auch über die Dose überbrücken.

Habe die Stecker bei Conrad so schnell nicht gefunden hier mal eine Alternative Quelle.
12V Stecker Busse Yachtshop | Produktliste
Ich habe eine Dose mit Deckel an einer kleinen Kette Wasserdicht. Ist aber in dem oben gezeigten Link nicht dabei.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 03.03.2011, 18:37
Sozius
 
Registriert seit: 28.02.2011
Beiträge: 14
Standard AW: Bordsteckdose selbst einbauen

Hallo xaijin,

habe jetzt die dose gefunden die ich an meiner TT habe.

BST 26 - Wasserdichte DIN-Einbau-Normsteckdose - KFZ-Bordstecker bei Reichelt
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 03.03.2011, 19:28
Sozius
 
Registriert seit: 28.02.2011
Beiträge: 4
Standard AW: Bordsteckdose selbst einbauen

hi zyklob,

30 cm anschlussleitung ist aber sehr knapp
habe mir diese von loius besorgt
Louis - Motorrad & Freizeit - Europas Nr.1 für Motorradbekleidung, Motorradhelme und Motorradzubehör.
die kann ich auch gleich an meinen lenker anbauen.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 03.03.2011, 19:33
Benutzerbild von GSX-Matze
Fahrlehrer
 
Registriert seit: 22.01.2009
Ort: Winsen/Luhe
Beiträge: 1.764
Standard AW: Bordsteckdose selbst einbauen

30cm ist nix!Meine Batterie sitzt ziemlich unter dem Tank,was vorteilhaft wäre für so einen Einbau.Aber dann mußt du mal genau abmessen,wo du die Dose haben willst.Gruß,Matze
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 03.03.2011, 20:32
Sozius
 
Registriert seit: 28.02.2011
Beiträge: 14
Standard AW: Bordsteckdose selbst einbauen

Hallo xaijin,

naja hatte bei mir mit ein bisschen löten und Schrumpfschlauch das Kabel verlängert. Ich fand die Dose so gut, weil sie halt kleiner ist und sich so besser an einem bestimmten Platz anbauen ließ. Und da der Schraubverschluß mit O-Ring ist, ist die Wasserdichtigkeit garantiert.
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 04.03.2011, 08:20
.
 
Registriert seit: 16.02.2011
Beiträge: 1.367
Standard AW: Bordsteckdose selbst einbauen

So, die Steckdose ist verbaut.

Ich hab auch die "normalgroße" Steckdose von Tante Louise verbaut. Ist bei mir mit dem Wasser auch nicht so das Problem, da die an einem trockenen Plätzchen innerhalb der Halbschale angebracht ist. Daneben ist dann noch ein USB-Netzteil installiert. So bin ich für die meisten Fälle gut versorgt. Da heute ja viele Gerätschaften über USB geladen werden, kann ich auf langen Touren an die normale Steckdose einen USB-Mehrfachlader anschließen.

Aber das Kabel war auch bei mir zu kurz, da hab ich ein wenig löten müssen. Angeschlossen direkt an der Batterie. Außerdem hab ich ja auch noch eine Relais zwischengeschaltet. Das schaltet über das Standlicht die Steckdose frei. Hat den Vorteil, das ich die die Steckdose auch über die Parkstellung am Zündschloss freischalten kann und trotzdem der Schlüssel gezogen ist.

Zeitaufwand bis alles verlegt und ordentlich angeschlossen war: ca 2 1/2 Stunden
Mit Zitat antworten
Antwort
gefällt mir bei facebook


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
hercules kx5 gaszug einbauen?! Lars Motorradtechnik 3 14.12.2010 03:03
cd radio einbauen in gpz?? Mastercook18 Motorrad Allgemein 7 24.05.2009 09:22


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Content Relevant URLs by vBSEO 3.2.0