Motorrad Forum - Alles außer langsam  

Zurück  

Motorrad Forum - Diskutiere über Motorräder und mehr

> Allgemein > Touren

Antwort
gefällt mir bei facebook
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 06.10.2012, 03:28
Benutzerbild von k2732004
Motorrad Schrauber
 
Registriert seit: 30.03.2012
Ort: Stuttgart
Motorrad: Kawasaki VN 800A Classic
Beiträge: 118
k2732004 eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard Letzte Ausfahrt vorm Winter


Trotz alle dem hab ich die Letzten schöne Tage ausgenutzt und noch mal eine Tour gemacht. Zusammmen mit meinem Freund Dieter war ich unterwegs.

Warum sollte ich die letzten Sonnenstrahlen nicht ausnutzen, bevor der erste Frost sich zeigt. Die Natur kleidet sich nun in den buntesten Farben, so als wollte sie sich noch einmal von ihrer schönsten Seite zeigen, bevor uns der Winter mit Schneestürmen und froststarrem Griff fest umschlossen hält.

Prien:
Der Luft- und Kneippkurort Prien am "Bayerischen Meer" sagt Ihnen ein herzliches "Grüß Gott". Im Herzen Oberbayerns zwischen München und Salzburg gelegen, am Fuße der Alpen, mit Blick auf die "Kampenwand", liegt der wunderschöne Ort Prien am Chiemsee. Prien wurde in der Mitte des 12. Jahrhunderts (um 1158), als Verwaltungsort der Grafen von Falkenstein gegründet. Prien am Chiemsee wurde im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern 1818 eine selbständige politische Gemeinde.
Mit der Eröffnung der Bahnstrecke Rosenheim–Salzburg im Jahre 1860 und der allgemeinen Öffnung des Königsschlosses Herrenchiemsee 1886 wurde auch das Zeitalter des Fremdenverkehrs eingeläutet. Die Chiemsee-Schifffahrt, deren Haupthafen Prien ist, wurde ausgebaut, Hotels und Fremdenpensionen entstanden, und zahlreiche Städter erbauten sich ihre Sommervillen rund um den 1897 zum Markt erhobenen Ort. Den Bahnhof und den in Prien-Stock gelegenen Hafen verbindet noch heute die 1887 erbaute und bis heute in der Hauptsaison zeitweise mit Dampf betriebene Chiemsee-Bahn.
Prien ist der größte Ort am Chiemsee und liegt an dessen Westufer im bayerischen Voralpengebiet der Chiemgauer Alpen. Das Ortsbild ist besonders malerisch mit seinem traditionellen, oberbayerischen Stil. Viele Häuser- und Geschäftsfassaden sind mit aufwendigen Fresken verziert.

Innsbruck: Goldenes Dachl:
Leider konnten wir nicht alle Sehenswürdigkeit besuchen, so viel Zeit stand uns beide nicht zur verfügung. Deshalb die wichtigsten Informationen für alle. Innsbruck ist die Landeshauptstadt des Bundeslandes Tirol in Österreich. Sie liegt im Inntal an der Alpen-Transit-Strecke Brenner (Auto- und Eisenbahn) nach Südtirol (Italien). Der Name leitet sich von Inn und Brücke ab (Brücke über den Inn).
Ein kleines, aber prächtiges Wahrzeichen schmückt die gotische Innsbrucker Altstadt: das „Goldene Dachl“, das ganz mit feuervergoldeten Kupferschindeln gedeckt ist. Die gotischen bzw. barocken Häuserfassaden der Innsbrucker Altstadt stammen im Wesentlichen aus der Zeit zwischen 1500 und 1540. Typisch für den Städtebau dieser Zeit sind die schönen Lauben und Arkadengänge, die sich an der ehemaligen Hauptstraße der Residenzstadt Innsbruck – der heutigen Herzog-Friedrich-Straße – entlangziehen. Sie führt von Süden her zum Wahrzeichen von Innsbruck, dem „Goldenen Dachl.
Küche in Innsbruck
Gut und günstig isst man im Gasthaus Lewisch in der Bienerstraße in unmittelbarer Nähe von Messegelände bzw. Bogenmeile. In der typischen Tiroler Stube bekommt man einheimische Kost serviert. Die besten Würstel der Stadt gibts beim Würstelstandl in der Altstadt; steht meist vor bzw. nebem dem Goldenen Dachl.
Besonders gute Reaturants: Der Isserwirt in Lans, der Ägidihof in Igls und das Restaurant Lichtblick im 6. Stock der Rathausgalerien. Ein Geheimtipp ist die "Kantine" am Mitterweg. Spaghetti "all you can eat" jeden Abend. Der Kellner gibt Ihnen gerne Tipps, wie der bisherige Rekord von 7 Portionen zu schlagen ist.

Salzburg:
Schon unter Erzbischof Arn bestand eine frühe Musiktradition, die Salzburger Komponisten standen mit Gelehrten um Karl den Großen in enger Verbindung. 870 bat Papst Johannes VIII. angesichts des guten Rufes der Musikstadt Salzburg den Erzbischof um eine Orgel und einen Organisten für den Vatikan. Unter Fürsterzbischof Eberhard II. wirkte Neidhart von Reuental. 1424 weilte Oswald von Wolkenstein bei Eberhard III. Unter Pilgrim II. von Puchheim lebte am Salzburger Hof der Mönch von Salzburg, dessen volksliedhafte geistliche und weltliche Lieder bis heute bekannt sind.
In der zentralen Getreidegasse, die für den Handel schon früh eine wichtige Rolle spielte, steht das Geburtshaus von Wolfgang Amadeus Mozart. Weitere Straßen und Plätze der Altstadt sind der Domplatz mit der Mariensäule, an den Kapitelplatz und Kapitelgasse und der Residenzplatz mit dem Residenzbrunnen grenzen.
In Salzburg stark vertreten ist die traditionelle regionale und österreichische Küche, die sowohl in bodenständiger Variante als auch in gut bürgerlicher Umgebung und teilweise in gehobener Atmosphäre anzutreffen ist.
Ein Aushängeschild angestammter Salzburger Gastronomie ist das 1621 gegründete Augustiner Bräu Kloster Mülln – im Volksmund „Bräustübl“ genannt. Hier wird Bier ausschließlich in Steinkrügen direkt aus dem Holzfass ausgeschenkt. Die historischen Räumlichkeiten umfassen mehrere Säle, einen Biergarten sowie Geschäfte für Brot- und Fleischwaren etc. für eine typische Jause. Das traditionsreiche Bierlokal, das altbayrischen Charakter aufweist, ist nicht nur ein beliebter Treffpunkt für Salzburger, sondern gilt auch als touristischer Anziehungspunkt.
1803 wurde Salzburg auf Anordnung Napoleons ein säkularisiertes Kurfürstentum, 1805 zusammen mit Berchtesgaden dem neuen Kaisertum Österreich zugeschlagen und 1810 wieder an das Königreich Bayern angegliedert.1800, 1805 und wieder 1809 war Salzburg dabei von napoleonischen Truppen besetzt und wurde geplündert.
1816 fiel das Land Salzburg zum größten Teil erneut an das Kaisertum Österreich.



Stuttgart


Der Herbst ist eingekehrt und die Tage werden merklich kürzer. Unsere Natur hat ein anders Kleid angezogen und strahlt herbstlich. Auch in unseren Gärten herrscht eine herbstliche Atmosphäre. Fetthennen blühen, die Gräser zeigen ihr herbstliches Kleid. Laubbäume und Büsche leuchten von Gelb bis Rot.
Man spürt die Ruhe der Natur, als wenn alles stillsteht.
Alles ist vorbereitet, um nach dem Herbst den Winter zu empfangen.
Es ist eine schöne Stimmung um abends am Kamin zu sitzen und in die Flammen des Feuers zu schauen.



Fotos zu meiner Tour findet ihr hier nicht sondern auf unsere Privatn Website unter scooterfriends.de

__________________

Leidenschaft ist Freiheit,

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.10.2012, 12:23
Benutzerbild von nokyhighland
Fahranfänger
 
Registriert seit: 15.02.2012
Ort: Soest
Motorrad: Honda NC700s
Beiträge: 2.027
Standard AW: Letzte Ausfahrt vorm Winter

Vielen Dank für den ausführlichen Bericht!
__________________
Nur die Hatten kommen innen Gatten!!
Mit Zitat antworten
Antwort
gefällt mir bei facebook


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
motorrad im winter muzifer Motorrad Allgemein 30 24.05.2012 22:30
Meine erste grosse Ausfahrt borntobewild72 Fun 1 27.03.2012 13:21
Kleine/große Ausfahrt...mal eben jetzt. GSX-Matze Touren 52 05.04.2009 15:55
ERste Ausfahrt Sevenfifty2003 Touren 28 08.03.2009 10:19
Der liebe Winter... GSX-Matze Touren 7 26.01.2009 07:32