Motorrad Forum - Alles außer langsam  

Zurück  

Motorrad Forum - Diskutiere über Motorräder und mehr

> Motorräder > Motorradtechnik

Antwort
gefällt mir bei facebook
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 15.09.2020, 18:18
Sozius
 
Registriert seit: 04.08.2020
Ort: nähe Bielefeld
Motorrad: Honda Hornet 600
Beiträge: 13
Standard Zu klein für mein Motorrad

Hallo!


Ich zermürbe mir schon seit einiger Zeit den Kopf und brauche Hilfe...


Als ich mein Motorrad (Honda Hornet 600) gekauft habe, wusste ich von damals (A beschränkt) noch, dass ich ein sehr niedriges Motorrad benötige (1,70m Körpergröße und vergleichsweise sehr kurze Beine, komme im Stand gerade so mit den Fußballen auf den Boden bei 79mm Sitzhöhe).



Jetzt, wo sich ein bisschen der Alltag einschleicht, merke ich, dass ich in vielen Alltagssituationen sogar mit der Hornet Probleme habe. Sei es ein leicht abschüssiger Parkplatz, aus dem ich rückwärts raus muss, eine "schiefe" Straße, wenn ich einen Fuß auf der Hinterradbremse halten muss, rangieren im Allgemeinen oder beim Tanken, wenn ich sitzenbleibe, um den Tank vollständig zu füllen.


Gefunden habe ich folgende Lösungsmöglichkeiten:


1) Sitz abpolstern:
Da ich nicht weiß, ob ich nicht in naher Zeit auf eine 900er oder 1000er umsteigen möchte eher ungünstig, da man es nicht rückgängig machen kann. Der Fahrkomfort soll sehr darunter leiden.



2) Tieferlegung:
Negativ soll vor allem der Einfluss auf die Fahrzeuggeometrie sein. Bei einer "ordentlichen" Tieferlegung sollen die Kosten allein für die Teile schon bei weit über 300 Euro liegen. Falls ich die Hornet verkaufe und zurückbauen muss, wäre das auch wieder Blödsinn....
Es soll aber auch deutlich günstigere Methoden geben, die aber gefährlich sein sollen?




3) Sehr hohe Schuhe (habe von bis zu 6cm Höhenunterschied gelesen):


Da fehlen mir Informationen. Ich bin bereit, viel Geld für entsprechende Stiefel auszugeben, da ich diese auch beim (eventuell) nächsten Motorrad verwenden kann.

Hier habe ich aber vor allem Sorge, kein Gefühl mehr für die Schaltung, die Bremse und den Bodenbelag zu haben.


Könnt ihr mir da vielleicht mit Praxiserfahrungen helfen?



Grüße!

Geändert von Salad Fingers (15.09.2020 um 18:22 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 15.09.2020, 20:40
Benutzerbild von Ronin
alias Viking
 
Registriert seit: 03.10.2009
Ort: bei Ascheberch (Aschaffenburg)
Motorrad: BMW R1200GS Rallye "PEPSI"
Beiträge: 4.718
Standard AW: Zu klein für mein Motorrad

Nun ja als erstes würde ich immer versuchen solche Situationen wie von dir beschrieben zu vermeiden also nur bergauf parken, es ist immer einfacher es rückwärts rollen zu lassen als es bergauf zu schieben, auch wen man vollständigen Bodenkontakt hat.

Zu den Punkten:
Zu 1) Hier gibt es für mich 2 Punkte die meist dagegen sprechen zum einen das abpolstern führt oft dazu das die Sitzfläche breiter wird, man dadurch breitbeiniger sitzt und man so zwar tiefer sitzt aber auch wieder an hohe verliert weil man eben die beine nicht mehr so tief nach unten bekommt.
Der andere Grund ist recht banal, es kann sehr unbequem werden.

Zu 2) Neben den Kosten, die übrigens nicht bei dem Tieferlegungssatz aufhören müssen, so kann es sein das man einen anderen Seitenständer braucht oder man einen falls vorhanden Hauptständer entfernen muss, kann es auch zu Einbussen bei der Fahrbarkeit kommen.
Je nach Motorrad kann es zu einer veränderten Fahrzeuggeometrie führen die ein anderes Fahrverhalten nach sich zieht zum anderen kann es dazu führen das die Schräglagenfreiheit eingeschränkt ist, z.B. durch tiefere Fussrasten oder andere Bauteile

Zu 3) Stiefel sind für mich immer noch die Sinnvollste Variante und du änderst halt nichts am Motorrad selbst. Ich selbst habe jetzt keine eignen Erfahrungen mit normalen Stiefeln, kenne aber genug die damit gut fahren, meist Daytona LADY STAR GTX oder M-STAR GTX, nachdem man sich an die dickere Sohle gewöhnt hat.
Ich selbst fahre schon recht lange Zeit mit Enduro oder Crossstiefeln die beide recht dicke Sohlen haben, ich empfinde da keinen Verlust von Gefühl.
Das einzige ist das du deine Schalthebel etwas anpassen musst das ist aber kein Problem und kann schnell selbst gemacht werden.
__________________
come to the dark side, we have cookies

Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 16.09.2020, 06:57
Benutzerbild von WorldEater
Vorfahrer
 
Registriert seit: 14.08.2015
Ort: Hanau
Motorrad: R1200GS & KTM Superadventure S
Beiträge: 1.848
Standard AW: Zu klein für mein Motorrad

Plädiere auch für Stiefel.

Daytona-Stiefel sind keine Fehlinvestition.
Meine haben bisher 100.000km gehalten.

Gesendet von meinem LG-H930 mit Tapatalk
__________________
Wofür 4-Zylinder-Motoren? Am Motorrad 2 Zylinder zu viel, im Auto 2 zu wenig...

Youtube-Kanal
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.09.2020, 09:00
Fahranfänger
 
Registriert seit: 06.12.2019
Ort: Tirol
Motorrad: Honda CBF 600 S PC38
Beiträge: 34
Standard AW: Zu klein für mein Motorrad

Hallo Salad Fingers,


ich bin 1,60 und fahre eine CBF 600, meine Tochter ist ungefähr so groß wie ich und ich finde ihre Beine auch kurz, sie fährt auch eine Hornet 600. Bei mir reicht gottseidank die niedrigste Position des Sitzes, der ist bei der CBF dreifach verstellbar.


Meine Tochter hat sich eine gebrauchte Sitzbank bei Ebay geholt und hat die zum Abpolstern geschickt. So bleibt die originale Sitzbank auch im originalen Zustand, falls weiterverkauft wird. Zusätzlich wurde eine Geleinlage eingebaut. Außerdem hat sie die Daytona Lady. Der Ganghebel musste nicht verstellt werden. Beides zusammen reicht, damit sie mit dem Teil relativ gut klarkommt. Sie ist mit dieser Lösung ziemlich zufrieden. Vorausschauend parken ist aber trotzdem hilfreich
Sie ist selten allein unterwegs und kann so fast immer mit einer helfenden Hand rechnen, falls es schwierig wird. Aber sie kämpft lieber und schafft es lieber allein.


Hoffe, diese Erfahrungen können dir weiterhelfen.

Gruß Pinguin
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 16.09.2020, 10:00
Sozius
 
Registriert seit: 04.08.2020
Ort: nähe Bielefeld
Motorrad: Honda Hornet 600
Beiträge: 13
Standard AW: Zu klein für mein Motorrad

Vielen, vielen Dank für Eure Antworten, ihr habt mir sehr geholfen!


Vermeiden kann ich die geschilderten Situationen leider nicht immer, da das Mopped mein einziges Fortbewegungsmittel ist und es hier in der Umgebung recht hügelig ist.


Ich habe mich jetzt entschieden, es mit den Stiefeln zu probieren.


Nur um sicherzugehen: Meint ihr diese Stiefel? https://www.louis.de/artikel/daytona...6fedafc8aaceaa


Danke!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 16.09.2020, 10:14
Benutzerbild von Ronin
alias Viking
 
Registriert seit: 03.10.2009
Ort: bei Ascheberch (Aschaffenburg)
Motorrad: BMW R1200GS Rallye "PEPSI"
Beiträge: 4.718
Standard AW: Zu klein für mein Motorrad

Nun ja mit vermeiden war auch gemeint wen du einen schrägen Parkplatz hast eben nicht vorwärts rein zu fahren sondern dich rückwärts reinrollen zu lassen, um dann eben die Steigung beim wegfahren hoch fahren zu können statt das Motorrad rückwärts hoch schieben zu müssen.
__________________
come to the dark side, we have cookies

Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 17.09.2020, 16:24
Sozius
 
Registriert seit: 04.08.2020
Ort: nähe Bielefeld
Motorrad: Honda Hornet 600
Beiträge: 13
Standard AW: Zu klein für mein Motorrad

So, ich war gerade bei Louis.


Der Daytona M-Star hat mir überhaupt nicht gepasst, habe nichtmal den Reißverschluss geschlossen bekommen.


Gekauft habe ich mir für ein Drittel des Preises diese Stiefel in schwarz:
https://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/4695335_-x-blend-waterproof-tcx-boots.html


Das waren die höchsten, die sonst noch da waren.


Gebracht hat es leider nur minimal etwas. Komme immer bei weitem noch nicht auf den Boden, sondern nur mit den Fußballen.

Geändert von Salad Fingers (17.09.2020 um 16:27 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 17.09.2020, 18:08
Benutzerbild von Justitia
Noob
 
Registriert seit: 03.03.2018
Motorrad: CB650f & Ducati XDiavel
Beiträge: 391
Standard AW: Zu klein für mein Motorrad

Der Schuh sieht jetzt auch nicht so aus, als würde er etwas nennenswertes an Höhe bringen?
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 17.09.2020, 18:15
Sozius
 
Registriert seit: 04.08.2020
Ort: nähe Bielefeld
Motorrad: Honda Hornet 600
Beiträge: 13
Standard AW: Zu klein für mein Motorrad

Ich habe mich damit neben meine Freundin gestellt, die exakt so groß ist wie ich, und es war schon ein Unterschied. Falsch beraten hat man mich in dem Laden eigentlich noch nie. :/ Zurückgeben kann ich die Schuhe natürlich noch...



Da der M-Star aber nicht passt, bin ich leider ziemlich verzweifelt. Vielen Motorradfahrern macht es scheinbar gar nichts aus, nur mit dem Fußballen auf den Boden zu kommen, aber für mich ist das eine Katastrophe, weil ich Angst habe, das Motorrad fallen zu lassen.



Leider bin ich auch vor kurzem umgezogen und kenne keine Motorradfahrer, mit denen ich mich mal in der Nähe über das Thema austauschen könnte. Extra deswegen zur Fahrschule zu gehen und da wieder so viel Geld auszugeben, sehe ich auch irgendwie nicht ein.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 17.09.2020, 19:03
Benutzerbild von Justitia
Noob
 
Registriert seit: 03.03.2018
Motorrad: CB650f & Ducati XDiavel
Beiträge: 391
Standard AW: Zu klein für mein Motorrad

Bei dem Schuh hat man doch eine ganz normale Sohle, oder? Das sieht auf dem Bild jetzt mal nach ca. einem cm aus. Wie bei zig anderen Schuhen auch. Im Vergleich zu sechs cm beim Daytona. Dass dir das also wenig bringt überrascht mich jetzt nicht so arg. Nicht umsonst wirbt Daytona mit dem Stiefel ja hinsichtlich der Erhöhung. Das bringt dann schon etwas.

Der Preisunterschied erklärt sich wohl schon allein durch die Art des Schuhs.

Was die Unsicherheit angeht, da kann ich mit dir fühlen. Mir ging es anfangs auch nicht anders. Aber mit der Zeit und der damit kommenden Fahrerfahrung fühle ich mich zumindest jetzt auch sicher auf Maschinen, auf denen ich nur mit den Ballen aufkomme.
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 17.09.2020, 22:57
Fahranfänger
 
Registriert seit: 06.12.2019
Ort: Tirol
Motorrad: Honda CBF 600 S PC38
Beiträge: 34
Standard AW: Zu klein für mein Motorrad

Die Daytona passen nicht? Der Schaft der Daytona Lady hat hinten einen Klettverschluss, mit dem man die Weite am Bein regulieren kann. Ich könnte mir vorstellen, dass die M-Star das auch haben...? Meine Tochter dachte auch erst, sie kommt nicht rein, bis sie den (gut verarbeiteten) Klett entdeckte.
Es gibt aber auch nocht die Max Sports GTX, die haben einen kürzeren Schaft, vielleicht passen die besser.



Setz dich mal aufs Motorrad (nicht losfahren), dann verlagere langsam dein Gewicht von einem Bein aufs andere. Das kippelt nur ein bisschen. Dann rutsch ein bisschen mit dem Hintern hin und her, so dass immer ein Fuß "besser" auf dem Boden steht. Dann wieder verlagern, ein bisschen stärker....
Dann bekommst du ein Gefühl dafür, wie weit du das Motorrad zwischen deinen Beinen kippen kannst. Deine Freundin könnte sich ja mal daneben stellen um notfalls zu stabilisieren (wird aber vermutlich nicht nötig sein), nur damit du ein besseres Gefühl hast. Wenn ich an einer Ampel halte, kippe ich ständig ein bisschen hin und her, nur so "zum Spaß"


Rückwärts einparken ist eine gute Idee, aufpassen musst du auch beim Umdrehen in einer "Hanglage" (immer das Bein auf den Boden, das den Berg hoch "zeigt". Ich hatte mal das talwärts "zeigende" Bein unten und es hat mich sofort hingenudelt, Bein zu kurz. Und pass auf, wenn du wo stehen bleibst (Parkplatz ohne Asphalt zum Beispiel), wo es Vertiefungen gibt. Wenn schon Vertiefung, dann muss einer der Reifen drin stehen. Die Vertiefung sollte nicht unter deinen Beinen sein. Wieder Bein zu kurz
Wenn das Motorrad unpraktisch geparkt wurde, schau auf den Boden. Wenn da Kiesel oder Rollsplit herum liegen, dann schieb das Ding doch besser bis zu einer sauberen Stelle. Kurze Beine und Rollsplit unter der Sohle führt zu zirkusreifen Ausrutschern, wenn man mit den Beinen kräftig schieben muss.


Und Kopf hoch, dafür sitzt man mit kurzen Beinen bequemer

Geändert von Motorrad-Pinguin (17.09.2020 um 23:12 Uhr). Grund: Ergänzt.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt Gestern, 09:06
Sozius
 
Registriert seit: 04.08.2020
Ort: nähe Bielefeld
Motorrad: Honda Hornet 600
Beiträge: 13
Standard AW: Zu klein für mein Motorrad

@Justitia
ich werde heute nochmal zum Vergleich mit meinen "alten" Motorradschuhen auf der Hornet versuchen, das Gleichgewicht zu halten, um die Schuhe zu vergleichen. Ansonsten kann ich die problemlos zurückgeben.


@Motorrad-Pinguin
Danke für die Nachfrage und die Tipps!
Ja, die Schuhe waren komplett offen. Am Ende waren drei Leute (zwei Mitarbeiterinnen und meine Freundin) nötig, damit ich überhaupt in die Schuhe reinkam, obwohl ich schon eine Nummer größer probiert habe.

Die Reißverschlüsse zu schließen, war dann leider unmöglich. Das Thema kann ich wohl vergessen.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt Gestern, 09:47
Benutzerbild von Ronin
alias Viking
 
Registriert seit: 03.10.2009
Ort: bei Ascheberch (Aschaffenburg)
Motorrad: BMW R1200GS Rallye "PEPSI"
Beiträge: 4.718
Standard AW: Zu klein für mein Motorrad

Das hört sich jetzt doof an aber schon mal Brettchen untergelegt um mal zuschauen wie viele cm fehlen, den wen die 6cm der Daytona helfen wäre eine Sonderanfertigung vielleicht die Lösung, soweit mir bekannt machen die das.

Was noch geht und was auch bei breiteren Waden funktionieren sollte sind Endurostiefel.
Die haben zwar keine 6cm dicker solle aber schon wesentlich mehr wie normale Stiefel und die gibt es auch mit kürzerem Schaft und einige Modele sehen auch mehr aus wie normale Stiefel. Könnte ein Versuch wert sein.
__________________
come to the dark side, we have cookies

Mit Zitat antworten
  #14  
Alt Gestern, 11:40
Sozius
 
Registriert seit: 04.08.2020
Ort: nähe Bielefeld
Motorrad: Honda Hornet 600
Beiträge: 13
Standard AW: Zu klein für mein Motorrad

@Ronin
als ich beim Händler auf dem Nachfolger der Hornet gesessen habe (soweit ich weiß dieselbe Höhe) hat er mir ein 3cm-Brett unter die Füße gelegt. Damit fehlten nur noch wenige Millimeter.
Andere Stiefel werde ich mir nochmal angucken, falls ich die Schuhe zurückgebe, danke!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt Gestern, 12:01
Benutzerbild von Ronin
alias Viking
 
Registriert seit: 03.10.2009
Ort: bei Ascheberch (Aschaffenburg)
Motorrad: BMW R1200GS Rallye "PEPSI"
Beiträge: 4.718
Standard AW: Zu klein für mein Motorrad

Also 3-4cm sollten bei dem einen oder anderen Endurostiefel schon drin sein, wäre also echt ein versuch.
__________________
come to the dark side, we have cookies

Mit Zitat antworten
Antwort
gefällt mir bei facebook


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bin ich zu klein um Motorrad zu fahren? Schninchen91 Motorrad Allgemein 49 09.06.2019 06:41
Zu klein für Motorrad? lovebikesx3 Motorrad Allgemein 9 29.12.2017 21:18
Mein Motorrad Favorit... john53 Motorrad Allgemein 3 06.09.2016 16:32
Ich und mein Motorrad night-chill Das bin ich, das ist mein Motorrad 14 02.03.2013 14:01
Mein erstes Motorrad :) Schlawuempel Kauf & Verkauf 2 02.11.2011 19:34