Motorrad Forum - Alles außer langsam  

Zurück  

Motorrad Forum - Diskutiere über Motorräder und mehr

> Motorräder > Enduro / Reiseenduro

Antwort
gefällt mir bei facebook
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 25.02.2019, 19:09
Sozius
 
Registriert seit: 17.11.2017
Beiträge: 5
Standard Neue Reifen - kein halt auf Steinpflaster

Hey Leute,
ich hab mir zum kommenden Sessionstart neue Enduroreifen (Stollen sind etwas größer als bei meinen Werksreifen) draufgezogen. Hab diese auch erst einmal ganz ruhig einfahren wollen, und muss sagen, dass ich bis auf ein paar kleinere Rutscher am Anfang in Kurven sowie auf der Straße relativ gut mit den Reifen fahren kann. Die erste kleiner Waldstrecke klappte auch ganz gut, aber eine Sache bereitet mir noch etwas Bauchschmerzen. Ich fuhr heute durch ein kleineres Bauerndorf und dort waren die Straße nicht asphaltiert sondern bestanden aus diesem Kopfsteinpflaster (kennt sicher jeder, man holpert da eher drüber, als man fährt), jedenfalls hatte ich eigentlich nie Probleme, solche Straßen zu befahren aber dieses mal hatte ich überhaupt keinen Halt, mehrfach rutschte ich weg und hatte Mühe mich zu fangen. Ich hab mich gefühlt wie mit ner Sumo auf nem frisch gepflügtem Acker bei 20kmh XD
Um so schneller ich wurde desto besser konnte ich mich halten, aber ganz ehrlich ich will nicht mit 70 Sachen durch ein Dorf rasen, in welchem vllt Kinder auf der Straße spielen könnten.
Nun meine Frage, liegt es daran, dass ich die Reifen noch weiter einfahren muss? ...muss ich mich da jetzt dran gewöhnen, weil das bei stollen immer so ist? Oder gibt's irgendwelche Tipps wie ich solche Straßen am besten befahren?

Geändert von Kawastor (25.02.2019 um 23:25 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.02.2019, 21:29
Benutzerbild von Ronin
alias Viking
 
Registriert seit: 03.10.2009
Ort: bei Ascheberch (Aschaffenburg)
Motorrad: BMW R1200GS Rallye "PEPSI"
Beiträge: 3.896
Standard AW: Neue Reifen - kein halt auf Steinpflaster

Erstmal wäre es nicht schlecht wen du uns sagen würdest um welches Motorrad es geht und um welche Reifen (Marke/Modell).
Ach wäre interessant wie viele Kilometer du gefahren bist damit.

Gesendet von meinem SM-G965F mit Tapatalk
__________________
come to the dark side, we have cookies

Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.02.2019, 23:24
Sozius
 
Registriert seit: 17.11.2017
Beiträge: 5
Standard AW: Neue Reifen - kein halt auf Steinpflaster

Kawaski KLX 125 (2016), Reifen -> Razorback Farel
Insgesamt ca. 60-65 km bis jetzt.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.02.2019, 23:57
Benutzerbild von Soeren2008
Reiskocher-Fahrer
 
Registriert seit: 19.12.2018
Ort: Baden-Württemberg
Motorrad: Kawasaki Versys 650
Beiträge: 104
Standard AW: Neue Reifen - kein halt auf Steinpflaster

Hallo

Sind das nicht Reifen für's Gelände ohne Straßenzulassung?

Der Satz kostet, je nach Größe, zwischen 20 und 90 Euronen.
Was erwartet man für das Geld eigentlich...


Grüßle Frank
¯\_( ° ͜ʖ͡°)_/¯
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.02.2019, 00:34
Benutzerbild von Ronin
alias Viking
 
Registriert seit: 03.10.2009
Ort: bei Ascheberch (Aschaffenburg)
Motorrad: BMW R1200GS Rallye "PEPSI"
Beiträge: 3.896
Standard AW: Neue Reifen - kein halt auf Steinpflaster

Ob der Straßenzulassung hat, keine Ahnung finde da auf die Schnelle nix.
Ich finde aber auch nur was zu dem Gummi in entsprechenden MX Shops.
Was ich aber raus lesen konnte das es ein recht Harter Reifen ist der recht schlecht Grip aufbaut. Daher wundert es mich das du nur Grip Problem auf Pflaster hast.

Das dürfte sich auch nicht bessern 60km sollten eigentlich reichen einen Reifen von Trennmittel zu befreien.
__________________
come to the dark side, we have cookies

Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 26.02.2019, 02:21
Benutzerbild von SimOnTheBike
Blümchenstreichler Stufe2
 
Registriert seit: 12.10.2016
Ort: Rhein-Sieg-Kreis
Motorrad: Honda CBF 1000
Beiträge: 1.103
Standard AW: Neue Reifen - kein halt auf Steinpflaster

Kurz gesagt:
Mal wieder am falschen Ende gespart und jetzt den eigenen Fehler nicht wahr haben wollen!
__________________
Gruß Simon
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 26.02.2019, 09:35
Benutzerbild von WorldEater
Vorfahrer
 
Registriert seit: 14.08.2015
Ort: Hanau
Motorrad: R1200GS & KTM Superadventure S
Beiträge: 1.547
Standard AW: Neue Reifen - kein halt auf Steinpflaster

Also wenn man bedenkt, dass der Reifen mit "Die Gummimischung ist sehr robust und die Haltbarkeit des Reifens ist einfach beeindruckend." beworben wird, wundert es mich gar nicht, dass man auf Kopfsteinpflaster wie auf rohen Eiern fährt.
Stichwort "Holzreifen".
Dazu noch das extreme Stollenprofil.
Da besteht ja dann wirklich nur minimalste Auflagefläche.

Offroad ist der bestimmt super, aber Onroad dafür umso schlechter.

Zur (wahrscheinlich) nicht vorhandenen Straßenzulassung sag' ich jetzt mal nix.
__________________
Wofür 4-Zylinder-Motoren? Am Motorrad 2 Zylinder zu viel, im Auto 2 zu wenig...

Youtube-Kanal
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 26.02.2019, 10:09
Benutzerbild von Ronin
alias Viking
 
Registriert seit: 03.10.2009
Ort: bei Ascheberch (Aschaffenburg)
Motorrad: BMW R1200GS Rallye "PEPSI"
Beiträge: 3.896
Standard AW: Neue Reifen - kein halt auf Steinpflaster

Zitat:
Zitat von SimOnTheBike Beitrag anzeigen
Kurz gesagt:
Mal wieder am falschen Ende gespart und jetzt den eigenen Fehler nicht wahr haben wollen!
Von Geld sparen kann da wohl schon keine Rede mehr sein, klar in dem Bereich der 125er sind Reifen nicht so teuer aber der geht bei 21€ für 2 Reifen los, das ist schon echt ein Zeichen, das das eigentlich nichts werden konnte.
Bei Reifen sollte man halt doch darauf achten das es Markenreifen sind.
__________________
come to the dark side, we have cookies

Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 26.02.2019, 10:40
Benutzerbild von WorldEater
Vorfahrer
 
Registriert seit: 14.08.2015
Ort: Hanau
Motorrad: R1200GS & KTM Superadventure S
Beiträge: 1.547
Standard AW: Neue Reifen - kein halt auf Steinpflaster

Der Reifen muss nicht schlecht sein... aber er ist halt nicht dafür gemacht um auf der Straße rumzufahren.

Man geht ja auch nicht mit Schlittschuhen wandern...
__________________
Wofür 4-Zylinder-Motoren? Am Motorrad 2 Zylinder zu viel, im Auto 2 zu wenig...

Youtube-Kanal
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 26.02.2019, 11:01
Benutzerbild von Ronin
alias Viking
 
Registriert seit: 03.10.2009
Ort: bei Ascheberch (Aschaffenburg)
Motorrad: BMW R1200GS Rallye "PEPSI"
Beiträge: 3.896
Standard AW: Neue Reifen - kein halt auf Steinpflaster

Ich kann es mir echt nicht Vorstellung, man muss bei dem Preis ja noch bedenken, die Teile müssen Transportiert werden (wer weis von wo), der Händler und der Hersteller macht Gewinn.
__________________
come to the dark side, we have cookies

Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 26.02.2019, 11:21
Benutzerbild von Soeren2008
Reiskocher-Fahrer
 
Registriert seit: 19.12.2018
Ort: Baden-Württemberg
Motorrad: Kawasaki Versys 650
Beiträge: 104
Standard AW: Neue Reifen - kein halt auf Steinpflaster

Hi Ronin,

ich hatte ja wenigstens einen Händler gefunden, der für den Versand zusätzlich rund 10 Euro haben wollte.
Aber für die beiden Reifen tatsächlich 20 Euro.

Ich habe extra in den Unterlagen nachgesehen. Selbst die Reifen für meinen 125er Roller haben 2016 bereits 100 Euronen ohne Montage etc. gekostet.


Grüßle Frank
¯\_( ° ͜ʖ͡°)_/¯
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 27.02.2019, 07:45
Benutzerbild von PanFriend
Panner
 
Registriert seit: 26.12.2012
Ort: Südöstl. Münsterland
Motorrad: Yamaha FJR 1300
Beiträge: 443
Standard AW: Neue Reifen - kein halt auf Steinpflaster

Zitat:
Zitat von WorldEater Beitrag anzeigen
Man geht ja auch nicht mit Schlittschuhen wandern...
Das trifft den Nagel auf den Kopf!

20 Teuronen für zwei Reifen. Da müssen doch alle Alarmglocken angehen.

@Kawastor: Hak' es als Lehrgeld ab.
__________________
gued goahn! - www.mtce.tk
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 27.02.2019, 13:36
Benutzerbild von Soeren2008
Reiskocher-Fahrer
 
Registriert seit: 19.12.2018
Ort: Baden-Württemberg
Motorrad: Kawasaki Versys 650
Beiträge: 104
Standard AW: Neue Reifen - kein halt auf Steinpflaster

Hallo,

um es ein wenig zu differenzieren.

Die Reifen kosten je nach Größe zwischen 20 und 90 Euronen das Paar.

2016 haben Markenreifen, wenn man Heidenau dazu zählen darf, für meinen 125er Roller 100 Euro gekostet.

Aber bei dem Preissegment von 20 bis 90 Euro wird man entweder Straßen- oder Geländereifen erwarten können. Beides in einem Reifen für das Geld wird wohl nicht erhältlich sein.

Wie man überhaupt für 20 Euro dem Endverbraucher anbieten kann, wird wohl ein Geheimnis der Hersteller bleiben.


Grüßle Frank
¯\_( ° ͜ʖ͡°)_/¯
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 27.02.2019, 16:03
Benutzerbild von Bayker
Motorrad Schrauber
 
Registriert seit: 19.09.2015
Ort: Lkr München
Motorrad: z. Zt. ohne
Beiträge: 148
Standard AW: Neue Reifen - kein halt auf Steinpflaster

Da kosten zwei gute Reifen für mein MTB schon mehr, da darf man sich nicht wundern wenn die Dinger nichts taugen.
Mal abgesehen davon dass solche Reifen nur so billig produziert werden können wenn sämtliche Umweltaspekte außen vor bleiben würde ich mich wegen meiner Gesundheit nicht auf ein Motorrad setzen das mit solchen Reifen ausgestattet ist.
__________________
Hubraum ist durch nichts zu ersetzen
Mit Zitat antworten
Antwort
gefällt mir bei facebook


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Neue Reifen. Tipps JoHanni Motorradtechnik 13 02.07.2013 20:40
Neue Scheibe und neue Blinker. Aber welche? fz6s2 Motorradtechnik 23 10.06.2011 13:30
Neue Reifen kawafrank Motorradtechnik 4 12.04.2011 20:29
kein öldruck sebomaster Motorradtechnik 2 26.06.2009 10:48
neue Reifen (welche Marke?!?) BanditBill Motorradtechnik 3 19.04.2009 22:26


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Content Relevant URLs by vBSEO 3.2.0