Motorrad Forum - Alles außer langsam  

Zurück  

Motorrad Forum - Diskutiere über Motorräder und mehr

> Allgemein > Touren

Antwort
gefällt mir bei facebook
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 16.05.2019, 13:16
Benutzerbild von Qfun
Blümchenflücker
 
Registriert seit: 02.02.2019
Ort: 410XX
Motorrad: BMW 1150RT
Beiträge: 205
Standard Navigation,Software

Hallo @ll

Ich weiß das Thema Navigation ist Emotional.Jeder hat da sicher so seine Ehrfahrung gemacht,sei es mit Garmin und Basecamp,TomTom oder bei Torenplanung online.
Mich würde mal interresieren wie ihr es so Handhabt und dabei gehts mir nicht um die kleine Hausrunde (die dürften die meisten im Kopf haben) sondern um größere Tages- bzw Urlaubstouren.Mit dem schon erwähnten oder ob ihr nur online mit Gpsie oder App ala Kurviger eure Touren plant/erstellt.
Ich benutze momentan noch Basecamp auf dem "täglichen" Rechner, suche aber alternative da ich auf dem alten Notebook jetzt Linux intalliert habe und dort auch gern Touren drauf planen bzw sichern würde.
Evt. hat ja jemand einen Tipp für mich. Habe mich zwar schon etwas eingelesen komm aber irgendwie nicht ganz weiter.

Da ich hier unter "suchen" nix dazu gefunden habe im Forum und ich auch mir nicht ganz sicher war wo ich diesen Thread einstellen soll habe ich es jetzt mal da es sich im entferntesten ja um Touren geht auch hier reingestellt. Aber ein Ordner "Navigation" im Forum würde m.M nach Sinn machen, aber das soll der Administrator entscheiden.
__________________
LzG Frank
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 16.05.2019, 14:51
Benutzerbild von SimOnTheBike
Anfänger im Ruhestand
 
Registriert seit: 12.10.2016
Ort: Rhein-Sieg-Kreis
Beiträge: 1.694
Standard AW: Navigation,Software

Ich habe gerade umgestellt. Von einem alten Garmin 660 auf Handy-Navigation.
Wenn ich vorausplane, dann nutze ich Kurviger.de (inkl. der Pro-Version der App) und wenn es quick and dirty sein soll, nehme ich Google Maps. Die freie Navigation mit Kurviger.de in der App habe ich irgendwie noch nicht getestet bzw die Handhabung noch nicht gefressen
__________________
Gruß Simon
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 16.05.2019, 15:42
Benutzerbild von Ronin
alias Viking
 
Registriert seit: 03.10.2009
Ort: bei Ascheberch (Aschaffenburg)
Motorrad: BMW R1200GS Rallye "PEPSI"
Beiträge: 4.751
Standard AW: Navigation,Software

Also ich hab ein BMW Navigator 5, also ein Garmin, das hab ich sozusagen geschenkt bekommen oder besser eingetauscht gegen mein TomTom400.
Mein Cousin hatte es zu seiner 800GS dazu bekommen die hat aber keine Navivorbereitung und er wollte auch dafür kein Geld raushauen.
Im vergleich ist das TomTom wesentlich benutzerfreundlicher das liegt aber vor allem an dem absolut schlechten Basecamp, das Navi hat halt den vorteil das es mit dem Motorrad kommuniziert, man es per Rad am Lenker steuern kann und man Zusatzinfos bekommt.
Würde mich einer fragen Garmin oder TomTom, immer 2teres.
Allerdings sind richtige Navis technisch absolut veraltet, selbst die neuen.

Handy App ist bei mir allerdings auch auf lang Touren nur Backup
__________________
come to the dark side, we have cookies

Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.05.2019, 19:40
Benutzerbild von Der Neue
Reifenschoner
 
Registriert seit: 04.10.2016
Ort: Großraum Stuttgart
Motorrad: Versys 650
Beiträge: 386
Standard AW: Navigation,Software

Letztes Jahr hatte ich mal versucht mit dem Handy - Android - meine Routen zu fahren.
Damals mit Calimoto, was ich auf dem PC auch immer noch gut finde, hatte ich mehrmals das Erlebnis, das ich zwischen zwei Orten hin und her geschickt wurde: Bitte wenden, bitte wenden.... Egal, Bugs kommen vor.

Beim Umstieg auf Apple dann: man MUSS online sein.... Heißt: Dauerverbindung Internet :-(

Bei meiner Prepaid Karte leider net möglich. Und da es ein muss ist, muss es halt net sein. Also kein Calimoto über Handy, obwohl ich Calimoto prinzipiell nicht schlecht finde.

Gestört hat mich damals, das ich das Navi/Handy nicht sheen konnte, da ich noch keine Halterung hatte. Und das Handy im Tankrucksack unter der Folie? Viel zu tief, Kopf muss weit nach unten, und Handy wird heiss..... Also damals noch nicht das richtige für mich.


Kurviger auf dem Handy war leider auch nix, da in der "Basisversion" keine Sprachansage möglich ist.


Irgendwann bin ich dann auf das Waytec Navi gestoßen.

Also geplant wird jetzt mit kurviger auf dem PC, als entsprechende Datei gespeichert, auf das Navi geschoben und gut ist.

Damit habe ich bisher die besten Erfahrungen gemacht, auch wenn es noch viel zu testen und verbessern gibt.


Von Garmin wurde mir damals abgeraten - ohne Werung meinerseits.
TomTom wurde mir immer empfohlen - noch nicht getestet.


Was mich an den beiden stört ist der Preis.
Das die Geräte natürlich nicht so günstig sein können wie ein Autonavi ist mir klar.

Trotzdem bin ich noch nicht bereit, so einen Preis zu zahlen.


Trotz Navi habe ich bei längeren Touren - also mehr wie die Feierabendtour - immer auch Karten dabei. Und auf dem Handy gibt es im Notfall noch "Scout" oder Goggle Maps.




Gruß
Jürgen
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 16.05.2019, 20:21
Benutzerbild von SimOnTheBike
Anfänger im Ruhestand
 
Registriert seit: 12.10.2016
Ort: Rhein-Sieg-Kreis
Beiträge: 1.694
Standard AW: Navigation,Software

Also Calimoto kann ich ehrlich gesagt nicht mehr hören, weil man mir das mal monatelang wie einen schlechten Song ins Ohr gedrückt hat und die Navigation beeindruckt mich auch nicht.
Die Routenplanung auf Kurviger.de hingegen hat mich sehr beeindruckt. Ich kenne mich in meinem Heimatgebiet im Radius von 100km eigentlich sehr gut aus. Aber die schaffen es immer wieder mir Routen zu präsentieren, die ich noch nie gesehen habe und zu ca 90% guten Asphalt bieten, was für die CBF mal quasi ein MUST HAVE ist.
Die Pro-Version war auch nicht teuer, 7,99€, glaube ich;EINMALIG! Was ich für einen akzeptablen Preis halte.
Calimoto musst Du hingegen, wie ein Abo permanent zahlen, ist teurer, aber nicht besser!
Ich bin zufrieden.
Und wie gesagt, für die schnelle und effiziente Navigation zwischendurch gibt es Google.
__________________
Gruß Simon
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 17.05.2019, 05:42
Fahranfänger
 
Registriert seit: 14.05.2019
Ort: Linden
Motorrad: Bandit 1200/S
Beiträge: 35
Standard AW: Navigation,Software

Ich benutze ein TomTom. Ist eigentlich ganz gut, macht nur manchmal ein paar Zicken bei der Synchronisation. Aber die kriegt man in den Griff. Liegt wohl auch eher an mir. Die Planungen erstelle ich mit Kurviger.de. Das finde ich einfach und bietet auch alle notwendigen Informationen. Grundsätzlich orientiere ich mich im Vorfeld aber immer noch an meinen Karten, die auch immer für die jeweilige Region im Tankrucksack sind. Ist so ein bisschen "Alte Schule" und das möchte ich auch nicht missen.

Auf einen Aspekt in Bezug auf die Navigation möchte ich aber dennoch kurz hinweisen. Mir war nach einiger Zeit aufgefallen, dass ich ja im Navi immer den nächsten Kurvenverlauf schon auf dem Display sehen kann und habe das natürlich auch für eine gute Sache gehalten, da man ja dann besser einschätzen kann, was einen erwartet. Gleichzeitig geht damit meines Erachtens aber auch ein wenig die Fähigkeit verloren eine Kurve richtig zu "lesen". Das fiel mir dann auf, als ich doch mal unerwartet sehr zügig in eine unbekannte Kurve eingefahren bin, als ich kein Navi aktiv hatte.

Technik ist toll und verbessert unseren Alltag in vielen Fällen. Aber man darf sich in meinen Augen nicht immer nur auf die Technik verlassen.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 17.05.2019, 09:39
Motorradfahrer
 
Registriert seit: 27.04.2016
Motorrad: Ducati Scrambler Icon
Beiträge: 255
Standard AW: Navigation,Software

Ich benutze Calimoto. Bin dort Nutzer seit der ersten Stunde. Anfangs hatte es noch viele Bugs, die aber fleißig beseitigt werden. Mittlerweile funktioniert es wirklich gut. Das tolle daran ist, ich kann am PC im Browser meine touren planen und speichern. Die werden dann automatisch mit online mit dem handy synchronisiert. Also recht komfortabel.
Kurviger habe ich zwischendurch auch mal getestet, gefiel mir aber nicht. Der Onlinedienst war ja noch halbwegs brauchbar, aber die app eher aus dem letzten Jahrzent.


Die dedizierten Geräte von TomTom und Garmin etc. gefallen mir auch nicht wirklich. Zum teil schlecht verarbeitete Geräte mit uralter langsamer Hardware. Da finde ich den zum Teil hohen Preis nicht gerechtfertigt
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 18.05.2019, 06:21
Motorrad Schrauber
 
Registriert seit: 17.02.2019
Beiträge: 103
Standard AW: Navigation,Software

Ich habe bisher noch keine Handy-Lösung gefunden, die mich immer und überall 100%ig meine auf dem Rechner offline geplante Route ohne Internetverbindung abfahren lässt. Das können nach meiner Erfahrung nur Garmin und Tripy. Bei letzterem ist der Preis allerdings eine Nummer, bei Garmin muss man ja nicht unbedingt ein Highend Gerät wählen.

Wo die Verarbeitung bei "echten" Navis schlecht sein soll, muss man mir erst einmal zeigen. Handys sind ja auch nicht gerade für die Bedingungen auf dem Motorrad konstruiert. Hier gibt es allerdings spezielle, robustere Geräte, die aber dann auch wieder ihren Preis haben. Wahrscheinlich liegt hier die Zukunft.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 18.05.2019, 09:33
Benutzerbild von WorldEater
Vorfahrer
 
Registriert seit: 14.08.2015
Ort: Hanau
Motorrad: R1200GS & KTM Superadventure S
Beiträge: 1.863
Standard AW: Navigation,Software

Zur Verarbeitung bei Garmin kann ich auch nichts schlechtes sagen. Mein 10 Jahre altes Zumo660 hat schon mal bei einem Sturz selbst was abgekriegt, ist 2-3 mal aus Lenkerhöhe (GS!) auf den Boden gefallen und funktioniert (im Rahmen seiner Möglichkeiten) immer noch einwandfrei.

Das kann ich auch bei "Regen aus Kübeln" am Lenker lassen und ist trotzdem 200 Regentropfen auf dem Display immer noch ganz normal bedienbar.


Da muss halt jeder den Weg für sich finden, der am besten zu ihm passt.
Da gibt's nicht "die eine" beste Lösung... wie bei allem halt.

Für mich wäre Handynavigation am Motorrad nix.
Wenn das Navi auf Tour kaputt geht, isses halt so.
Beim Handy würde ich dann nur noch im Strahl kotzen...
__________________
Wofür 4-Zylinder-Motoren? Am Motorrad 2 Zylinder zu viel, im Auto 2 zu wenig...

Youtube-Kanal

Geändert von WorldEater (18.05.2019 um 09:36 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 18.05.2019, 09:35
Benutzerbild von Soeren2008
Reiskocher-Fahrer
 
Registriert seit: 19.12.2018
Ort: Baden-Württemberg
Motorrad: Kawasaki Versys 650
Beiträge: 318
Standard AW: Navigation,Software

Hi,

Zitat:
Zitat von Pamir Beitrag anzeigen
Ich habe bisher noch keine Handy-Lösung gefunden, die mich immer und überall 100%ig meine auf dem Rechner offline geplante Route ohne Internetverbindung abfahren lässt. Das können nach meiner Erfahrung nur Garmin und Tripy. Bei letzterem ist der Preis allerdings eine Nummer, bei Garmin muss man ja nicht unbedingt ein Highend Gerät wählen.
der Preisunterschied im oberen Preissegment ist nicht so groß...
Aber der Preis bei beiden Herstellern ist einfach unterirdisch!

---
Ich selbst plane für die drei Touren, die ich im Jahr organisiere und für die An-/Abfahrt zu den sieben übrigen mehrtägigen Touren mit einfacheren Mitteln, mit Karte oder Tomtom Vio.
Die bisherigen mobilen Lösungen sind einfach mit zu vielen Fehlern behaftet und teilweise mit teureren Preismodellen auf dem Markt. Wenn man noch Halterungen rechnet, dann kommt man auch auf das Niveau von Garmin und Co. Und das Smartphone ist noch gar nicht eingepreist.
Das Geld nehme ich lieber für die Übernachtungen und habe Spaß, auch wenn nicht alles nach Plan geht...

Grüße Frank
__________________
⛽ 22,22 km/l Frank
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 18.05.2019, 12:25
Motorrad Schrauber
 
Registriert seit: 09.04.2017
Beiträge: 122
Standard AW: Navigation,Software

Also ich nutze das Handy und google Maps.
Am PC einfach zu planen, ans Handy schicken und gut ist. Die handy Halterung hat glaub ich 10€ gekostet und die USB Buchse auch nochmal.
Trotz der Hülle ist das Handy bedienbar.

Es gibt aber eine große Einschränkung: wasserdicht ist die Hülle natürlich nicht. Macht aber nichts, da ich max tagestouren mache und genau aufs wetter achte. Ich hasse regenfahrten.
Trotzdem hab ich zur großen Not einen Gefrierbeutel dabei. Der hält dicht.

Gesendet von meinem PIC-LX9 mit Tapatalk
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 19.05.2019, 06:00
Benutzerbild von Ronin
alias Viking
 
Registriert seit: 03.10.2009
Ort: bei Ascheberch (Aschaffenburg)
Motorrad: BMW R1200GS Rallye "PEPSI"
Beiträge: 4.751
Standard AW: Navigation,Software

Beim Preis muss jeder selbst wissen ob es ihm das wert ist aber ein aktuelles TomTom liegt bei um die 300€ kauft man es bei einer Rabattaktion von Polo oder Louis ist es nochmal billiger. Was gerne vergessen wir es ist Zubehör dabei ein Halter und alles um es an den Strom anzuschließen.
Dazu kommt wie gesagt die sind Wasserdicht und was gerne vergessen wird mit Handschuhen bedienbar.
Was die Verarbeitung angeht kann ich nicht nachvollziehen was da schlecht sein soll.
Negativ ist wie gesagt das die Software nicht die beste ist.
Aber wer längere Reisen macht für den Lohnt es sich schon.

Handy hat man heute immer dabei und die Software ist meist intuitiv zu bedienen.
Was aber gerne vergessen wird die Software kostet oftmals Geld, gerade wen man mehr Funktionen will.
Man braucht einen Halter, wobei ich da jetzt auch nicht sparen würde, da ja ein Smartphone nicht gerade billig ist und man schnell mal für den Preis 2-3 neue Navis bekommt.
Von Taschen würde ich generell abraten da ein Smartphone unter Dauerlast viel wäre produziert, kommt dann noch viel Sonne dazu, hat man schnell Hitzestau und das Telefon geht in Notbetrieb.
Dann muss man noch anmerken das eine Bedienung per Handschuh eher suboptimal ist, außer man hat spezielle Handschuhe.

Am Ende kann jeder eben nach bedarf wählen aber muss halt mit den Eigenheiten des jeweiligen Systems wählen.
Ich hab übrigens auch gerne ne Karte dabei wegen dem Überblick.
__________________
come to the dark side, we have cookies

Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 20.05.2019, 10:05
Gründauer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Navigation,Software

Moinsen,
also ich plane meist erst einmal in Google-Maps. Dann schreibe ich mir in großen Buchstaben auf A5 (Tankrucksacktauglich..) die größeren Ortschaften der Strecke drauf und stecke den Zettel in den Tankrucksack oben drauf; ablesbar natürlich. Und selbst wenn man(n) sich mal verfährt.. na und? ich hab dadurch schon schöne Ecken und Strecken entdeckt.
Fahren nach Handy..Google Maps, auch ab und zu, da hier der Vorteil gegenüber offlinekarten ist, dass gesperrte Strecken (Baustelle..Unfall) oder Staus zeitnahe angezeigt werden.
Navis wie 'Kurviger' oder 'Calimoto' gefallen mir auch, aber die Bezahlerei nervt und deshalb kommt's nicht infrage. Klar, die Betreuung und Entwicklung derer muss bezahlt werden und das ist nicht billig; trotzdem, um von A nach B zu kommen bezahle ich nicht, dafür gibt's heutzutage genügend Möglichkeiten. Wer seine Touren online plant kann es auch mit 'Routeconverter' machen und dort die Route in zig verschiedene Daten Konvertieren. Klappt sehr gut.
Und, einfach mal anhalten, kurze Pause machen und mal auf eine auf Papier gedruckte (ja.. sowas gibt es tatsächlich) zu schauen und sich nicht immer auf seinem Smartsklaven zu verlassen, ist auch mal ganz schön.
Mit der Methode Ortschaften notiern-Zettel auf Tankrucksack, sind wir letztes Jahr von Hanau aus bis zum Chiemsee gefahren und dort auch noch überall hin-und-her gedüst. Klappte wunderbar. Und das Jahr davor im Erzgebirge umher.

Geändert von Gründauer (20.05.2019 um 10:11 Uhr). Grund: nur so.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 20.05.2019, 10:17
Gründauer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Navigation,Software

Zitat:
Zitat von SimOnTheBike Beitrag anzeigen
Ich habe gerade umgestellt. Von einem alten Garmin 660 auf Handy-Navigation.
Wenn ich vorausplane, dann nutze ich Kurviger.de (inkl. der Pro-Version der App) und wenn es quick and dirty sein soll, nehme ich Google Maps. Die freie Navigation mit Kurviger.de in der App habe ich irgendwie noch nicht getestet bzw die Handhabung noch nicht gefressen
Handhabung ist sehr einfach und Du kannst die erstellten Routen auch in anderen Dateiformen konvertieren bzw. auslesen lassen. Nur.. wie soll ich Dir hier erklären wie wie's funktioniert
Fakt ist wenn Du ein Punkt setzt fragt Kurviger ob Start oder Ziel oder Zwischenziel. Zwischenziele setzt Kurviger der eingabereihenfolge nach logisch hintereinander. Kannst diese aber trotzdem noch verschieben. Handybedienung geht so.. ist aber m.M. nicht optimal; besser am PC und dann ins Handy (Download-Ordner) dann auf die Dateien im Handy und 'öffnen mit..' dann auf die Kurviger App. das sollte klappen.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 20.05.2019, 13:27
Benutzerbild von SimOnTheBike
Anfänger im Ruhestand
 
Registriert seit: 12.10.2016
Ort: Rhein-Sieg-Kreis
Beiträge: 1.694
Standard AW: Navigation,Software

Danke dir.
Ich werde mich in ner ruhigen Minute mal damit auseinandersetzen. Aber im Moment ist es ein wenig zu hektisch.
__________________
Gruß Simon
Mit Zitat antworten
Antwort
gefällt mir bei facebook


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Navigation über iPhone Ice-Cube4 Touren 15 17.03.2018 14:25
Motorrad Navigation diadora1000 Motorrad Allgemein 16 25.05.2016 19:57
Navigation und Interkom RollingAnja Motorradtechnik 39 15.07.2015 19:46
PC-Software Opa Fun 8 17.12.2011 21:45
Motorrad Navigation welches Gerät? Tommy_Lee Fun 7 14.06.2009 18:58